Dienstag, Juni 18, 2024
allHW-NewsNews

Western Digital erleichtert Nutzung von KI-Potenzial: Neues Speicher-Framework für den KI-Datenzyklus vorgestellt

Western Digital richtet wachsendes Portfolio an SSDs und HDDs der Enterprise-Klasse auf die Unterstützung wichtiger Workloads innerhalb des KI-Datenzyklus ausBranchenführende PCIe® Gen5-SSD für KI-Training und -Vorhersagen vorgestelltSchnelle KI-Datenspeicher profitieren von neuer hochkapazitären 64TB*-SSDNeue Benchmark bei Kapazität: UltraSMR ePMR HDD mit 32TB* angekündigt
München, 06. Juni 2024 – Um die nächste Welle an KI-Innovationen voranzutreiben, hat Western Digital heute ein sechsstufiges Framework für den KI-Datenzyklus vorgestellt, das den optimalen Speichermix für KI-Workloads im großen Maßstab definiert. Das Framework hilft Unternehmen bei der Planung und Entwicklung fortschrittlicher Speicherinfrastrukturen, um ihre KI-Investitionen zu maximieren, die Effizienz zu verbessern und die Gesamtbetriebskosten (kurz: TCO) ihrer KI-Workflows zu senken. 

KI-Modelle arbeiten in einer kontinuierlichen Schleife von Datennutzung und -erzeugung. Sie verarbeiten unter anderem Texte, Bilder, Audio- sowie Videodaten und erzeugen zugleich neue einzigartige Daten. Da KI-Technologien immer fortschrittlicher werden, müssen Datenspeichersysteme die benötigte Kapazität und Leistung bieten, um die Rechenlasten und Geschwindigkeiten für große, anspruchsvolle KI-Modelle zu unterstützen. Gleichzeitig gilt es, immense Datenmengen zu verwalten.
Western Digital hat seine Flash- und HDD- Technologie-Roadmaps strategisch auf die Speicheranforderungen jeder kritischen Phase des KI-Datenzyklus ausgerichtet und stellt in diesem Zuge mehrere neue Lösungen vor. Diese sind:
Eine branchenführende, hochleistungsfähige PCIe® Gen5-SSD zur Unterstützung von KI-Training und -Vorhersagen (Inferenzen)Eine hochkapazitäre 64TB*-SSD für schnelle KI-Datenspeicher (Data Lakes)Eine UltraSMR 32TB* ePMR HDD mit der weltweit höchsten Kapazität für kosteneffiziente Datenspeicherung im großen Maßstab

„Es besteht kein Zweifel, dass generative KI die nächste transformative Technologie ist. Speicherlösungen spielen dabei eine zentrale Rolle. Die Datensicherung und der Zugang zu Daten beeinflussen die Geschwindigkeit, Effizienz und Genauigkeit von KI-Modellen, insbesondere wenn größere und qualitativ hochwertigere Datensätze immer häufiger vorkommen,“ erklärt Ed Burns, Research Director bei IDC, und führt weiter aus: „Als führendes Unternehmen in den Bereichen Flash und HDD ist Western Digital ideal positioniert, die vielen Speicheranforderungen innerhalb der KI-Datenzyklusphasen zu erfüllen und so von der wachsenden KI-Landschaft zu profitieren.“

„Daten sind bekanntermaßen die Grundlage der künstlichen Intelligenz. Da KI-Technologien in praktisch allen Branchen zum Einsatz kommen, wird die Speicherung zu einer zunehmend wichtigen und dynamischen Komponente des KI-Technologie-Stacks“ sagt Rob Soderbery, Executive Vice President und General Manager der Flash Business Unit von Western Digital. „Das neue Framework für KI-Datenzyklen ermöglicht es unsere Kunden, eine leistungsstarke, skalierbare Speicherinfrastruktur aufzubauen, die sich positiv auf den Einsatz von KI-Anwendungen auswirkt. Zudem wollen wir mit unserem wachsenden Portfolio, der langfristigen Roadmap und den ständigen Innovationen unseren Kunden helfen, die transformativen Möglichkeiten der KI zu nutzen.“

Wachsendes Angebot von KI-Speicherlösungen für rechen- und speicherintensive Workloads im Enterprise-Bereich

Ultrastar DC SN861 SSD

Die neue Ultrastar DC SN861 SSD ist die erste PCIe® Gen 5.0 Lösung der Enterprise-Klasse mit branchenführender Random-Read-Performance und projizierter Best-In-Class Energieeffizienz für KI-Workloads. Mit Kapazitäten von bis zu 16 TB* bietet sie eine bis zu drei Mal so große Steigerung der Random-Read-Leistung im Vergleich zur Vorgängergeneration. Sie verfügt über extrem niedrige Latenz und beispiellose Reaktionsfähigkeit für Large Language Model (LLM)-Training, Schlussfolgerungen (Inferenzen) und die Bereitstellung von KI-Diensten. Darüber hinaus liefert das niedrige Energieprofil höhere IOPS/Watt, wodurch die Gesamtbetriebskosten gesenkt werden können. Die erhöhte PCIe® Gen5-Bandbreite erfüllt die wachsenden Anforderungen des KI-Marktes an beschleunigtem High-Speed-Computing in Kombination mit niedriger Latenz, um rechenintensive KI-Umgebungen zu bedienen.

Die Ultrastar DC SN861 wurde speziell für unternehmenskritische Workloads entwickelt und bietet eine Vielzahl von Funktionen, darunter NVMe® 2.0- und OCP 2.0-Unterstützung, 1 und 3 DWPD sowie eine beschränkte 5-Jahres-Garantie1. Die Ultrastar DC SN861 E1.S wird bereits an Testkunden ausgeliefert. Noch in diesem Monat beginnt der Testlauf für die U.2-SSD. Der offizielle Verkaufsstart ist für das dritte Quartal dieses Jahres geplant. Weitere Einzelheiten zu den Formfaktoren E1.S und E3.S werden im Laufe des Jahres folgen.  

Ultrastar DC SN655 SSD Serie

Ergänzend zur Ultrastar DC SN861 wird die Ultrastar DC SN655 SSD-Reihe der Enterprise-Klasse für speicherintensive Anwendungen erweitert. Die neuen Optionen für die U.3-SSD erreichen bis zu 64 TB* und sorgen für höhere Leistung und Kapazität für die KI-Datenaufbereitung sowie schnellere, größere Data Lakes. Die neuen DC SN655-Varianten werden ab sofort an Testkunden verschickt. Weitere Details zu den Laufwerken werden später in diesem Jahr veröffentlicht, wenn die Serienauslieferung beginnt.

Ultrastar DC HC690 UltraSMR HDD

Western Digital bietet ausgewählten Kunden ab sofort eine 32 TB* ePMR-Festplatte der Enterprise-Klasse mit branchenweit höchster Kapazität an. Die neue Ultrastar DC HC690, eine hochkapazitäre UltraSMR-HDD, wurde für die Speicherung immenser Daten in Hyperscale-Cloud- und Unternehmensrechenzentren entwickelt. Sie spielt eine wichtige Rolle in KI-Workflows, bei denen die Speicherung großer Datenmengen und niedrige Gesamtbetriebskosten von größter Bedeutung sind. Das neue 32-TB-Laufwerk basiert auf dem bewährten Design von Generationen äußerst erfolgreicher Produkte und bietet eine unübertroffene Kapazität mit nahtloser Qualifizierung und Integration für eine schnelle Bereitstellung von Daten, während es gleichzeitig eine hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit bietet. Weitere Einzelheiten über das Laufwerk werden im Laufe des Sommers verfügbar sein. 
DataHolic