Raijintek EOS 360 RBW AiO Wasserkühlung

Das Unternehmen Raijintek Co.Ltd. hat seinen Firmensitz in Taipei, Taiwan. Seit mehr als zehn Jahren werden dort High-End IT Produkte entwickelt, um das Arbeiten mit dem PC effizienter zu gestalten. Diverse Produkte zeichnen sich durch eine hohe Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Effizienz aus. Heute testen wir eine CPU Kühlung, genauer eine All-in-One Wasserkühlung. Diese ist ein Kühlkreislauf, bei dem sich alles in einem geschlossenen System befindet: Kühlkörper für die CPU, Pumpe, Schlauch, Wärmetauscher in Form eines Radiators und eine Kühlflüssigkeit. Hierbei handelt es sich um eine 360er All-in-One Wasserkühlung mit der Bezeichnung „EOS 360 RBW AiO“. Sie wird derzeit für etwa 87 Euro verkauft. Ob sich diese recht günstige Kühlung gegenüber den anderen Herstellern behaupten kann, werden wir in unserem Test untersuchen.

Die All-in-One Wasserkühlung wurde von mir im Rahmen eines PC Projektes über Amazon gekauft. Es handelt sich nicht um ein kostenloses Review Exemplar seitens des Herstellers.

Inhalt:

Der Inhalt ist umfangreich und alle aktuellen Sockel, samt AM4, werden bedient. Alles Zubehör wie Schrauben, Backplates und Lüfter sowie die All-in-One Lösung selbst sind sauber verpackt. Dadurch kann alles schnell und sicher zugeordnet werden. Nichts muss gesucht werden oder geht verloren. Einfach die beschrifteten Tüten für das jeweilige System heraussuchen, zur Seite legen und den Rest wieder einpacken.

Specs:

Spezifikation
ProduktnameEOS 360 RBW
Produktnummer0R10B00181
Radiatordimensionen [l×b×h]410 × 120 × 29 mm
Gewicht [Wasserblock+Pumpe+Radiator]975 g
Thermische Resistenz0.1 °C/W
Flüssigkeit Kapazität210 ml ±10%
Lüfter Anzahl3 Stück
Schlauch DimensionenID 8 mm / OD 16 mm ; 480 mm
MaterialAluminium
Pumpe:
Dimensionen [l×b×h]120 × 32 × 32 mm
LagertypCeramic Axis
Q-max / Durchsatz40 L/H
Pressure Head1,5 Meter ±10%
Geräuschpegel30 dBA [Max.]
Lebensdauer50.000 Stunden
Geschwindigkeit4500±10% R.P.M. @ 12VDC
Rated Current300mA
Eingangsspannung12 V
Power consumption3.6 W
Power Kabel & LängeSATA header ; 500 mm
Lüfter:
Dimension [l×b×h]120 × 120 × 25 mm
Eingangsspannung12V
Startspannung7V
Geschwindigkeit800~1800 R.P.M.
LagertypHydrolager
Air Flow75 CFM [Max.]
Air Pressure2,3 mm H2O [Max.]
Lebensdauer40.000 Stunden
Geräuschkulisse28 dBA [Max.]
Anschluss5V ADD Male/Female Header, PWM 4pin Header
Rated Current0.17A±20%
Power consumption2.1W±20%
LED Rated Current0.35A [Max.]
LED Power consumption1.8W [Max.]
COLD PLATE & ARGB LED:
Cold Plate Dimension68 × 65 × 40 mm
Cold Plate MaterialCopper
ARGB Kabel/Header5V ADD Male/Female Header
ARGB Kabellänge500 mm
ARGB Voltage RatingDC 5V
Applikation:
Intel®Alle Socket LGA 775/115x/1200/1366/201x/2066 CPU (Core™ i3 / i5 / i7 / i9 CPU)
AMD®Alle AM4/AM3+/AM3/AM2+/AM2/FM2+/FM2 CPU

Verarbeitung:

Die Raijintek Wasserkühlung, hier im 360er Format, ist solide verarbeitet. Die Schläuche sind ummantelt, nicht zu starr und nicht zu biegsam. Wenn die Schläuche einer Wasserkühlung zu sehr geknickt werden, kann durch die Belastung eine Bruchstelle entstehen. Entweder direkt am Knick, den Anschlüssen, der Pumpe oder an der schwächsten Stelle. Die Lüfter machen einen soliden Eindruck und haben eine Gummierung an den Ecken, somit werden weniger Schwingungen an das Gehäuse weitergegeben. Die Lamellen des Radiators waren nicht eingedrückt, was nicht schlimm wäre, solange die dünnen Schienen dazwischen nicht beschädigt sind. Durch diese dünnen Schienen fließt die Kühlflüssigkeit. Werden sie beschädigt, kann die Flüssigkeit austreten. In diesem Fall kann das System beschädigt werden und die Kühlleistung nimmt stetig ab. Unter den Platten für die Schrauben befindet sich keine Schutzplatte, die ein Überdrehen der Schrauben verhindert und die Bohrungen für die Schrauben sind nicht in Kegelform. Damit könnte verhindert werden, dass die Schrauben in die Lamellen gedreht werden. Die Schrauben haben eine angemessene Länge und können nur mit viel Kraft in die Lamellen gedreht werden. Davon abgesehen sollten Schrauben im PC nur immer handfest angezogen werden. Ausnahmen bilden die Schrauben für die CPU/GPU. Auf dem Kühlkörper für die CPU klebt ein Warnschild, das die Oberfläche vor Schäden schützt, diese Folie muss vor dem Einbau abgezogen werden.

Einbau:

Der Einbau kann für Anfänger etwas herausfordernd sein, zumindest bis der erste Lüfter angeschraubt ist. Zuerst sollte der Ort für die Raijintek EOS 360 RBW* gewählt werden. Es empfiehlt sich ein Einbau an der Oberseite oder Vorderseite des Gehäuses. In unserem System wurde die Wasserkühlung seitlich vorne in einer Push Konfiguration angebracht. Hierbei wird die Luft durch die Lamellen gedrückt. Im Tower oder bei der Wahl des Towers muss darauf geachtet werden, dass für die Raijintek All-in-One genug Platz vorhanden ist. Anders als bei vielen kompakten Wasserkühlungen befindet sich die Pumpe an einem Ende des Radiators. Der Ausgang ist starr und kann nicht getauscht werden. Zuerst werden entweder die Lüfter an die All-in-One angeschraubt oder die Lüfter werden als Halterung für die All-in-One im System mitbenutzt. Die Pumpe sitzt oben (oder unten) auf dem Radiator und benötigt extra Platz. Insgesamt müssen 41 cm für den Radiator einberechnet werden. Der Platz für die CPU ist vorbestimmt. Nachdem der Schlauch in die Richtung gebogen ist, wird der Aufkleber vom CPU Kühler entfernt. Geschiet dies nicht, stört er die Kühlung und die Folie verbindet sich unter Umständen thermisch mit dem Heatspreader der CPU. Abgesehen von einer möglichen Beschädigung der CPU durch Überhitzung ist die Folie, wenn sie mit dem Heatspreader verschmilzt, nahezu nicht mehr vollständig entfernbar. Mithilfe des passenden Kits wird der Kühler auf der CPU verschraubt. Die RGB Kabel der Lüfter werden in Reihe gehängt und mit dem RGB Kabel der CPU verbunden. Der Stromstecker der Raijintek EOS 360 befindet sich am Radiator und muss angeschlossen werden, sonst läuft logischerweise gar nichts. Alle Lüfter werden entweder an einen Lüfter Hub oder an drei Anschlüsse am Mainboard angeschlossen. Die Lüfter unterstützen PWM (Puls-Weiten-Modulation – eine Möglichkeit elektronisch die Drehzahl zu steuern) und können über das BIOS oder die Software des Herstellers der Hauptplatine gesteuert werden. Lediglich beim Start laufen diese auf Hochtouren. Die Pumpe kann nicht gesteuert werden, sie ist entweder an oder aus. Dafür gibt es allerdings keinen Indikator auf der All-in-One.

Temperaturen:

Raijintek 360 EOS RGW: Last: 72 °C, Idle: 36 °C (bei 40% Umdrehungen); Last: 67 °C, Idle: 32 °C (bei 100% Umdrehungen)

Die Temperaturen lagen bei Idle (Leerlauf), also ohne Last, bei 36 Grad Celsius, bei Last dann bei 72 Grad Celsius. Das ist ein sehr guter Wert im Vergleich zu hochwertigen Luftkühlungen. Alle Lüfter konnten sehr gut gedrosselt werden. Gedrosselt waren die Lüfter im gesamten System nicht hörbar, auf maximaler Umdrehungszahl allerdings sehr deutlich. Die Wasserkühlung wurde in folgendem System getestet:

CPU: RyZen 2700X
Mainboard: ASrock X570 Extreme4
RAM: Corsair Dominator Platinum RGB 32 GB DDR4-3200
Grafikkarte: Gigabyte GeForce RTX 2080 Super
Soundkarte: Sound Blaster AE-9
SSD: Seagate FireCuda 2 TB NVME
CPU Kühler: Rijintek EOS 360 RBW
Gehäuse: Thermaltake View 51 Tempered Glass ARGB Edition
Netzteil: Seasonic PRIME Ultra Gold 1000W
Boxen: Sound Blaster X Kratos S5
Monitor: AOC Gaming CQ32G1 (HDMI, DisplayPort, 2560×1440@144 Hz, 1 ms, Free-Sync)
Maus: Corsair Glaive Pro RGB
Tastatur: Corsair K70 RGB MK2
Getestet wurde unter Windows 10 mit den Benchmarktests von Prime95 und Furmark, um das System unter Volllast zu simulieren. Laufzeit des Tests waren 30 Minuten. Ausgelesen wurden die folgenden Daten mit HW Info und dem Programm MSI Afterburner. Keine der Komponenten wurde übertaktet. Eine Übertaktung der Hardware benötigt viel Erfahrung. Um Vergleichbarkeit und Reproduzierbarkeit zu gewährleisten, testen wir alle Geräte mit Standardtakt sowie XMP Profilen der Hersteller.

Vergleich zu anderen Kühlern:

Dark Rock TF: Last 77 °C, Idle: 39 °C
Lautstärke unter Last: Die Lüfter waren kaum wahrnehmbar

Dark Rock Pro 4: Last 67 °C, Idle 38 °C
Lautstärke unter Last: Die Lüfter waren kaum wahrnehmbar

Boxed Kühler: Last 82,25 °C, Idle 50,2 °C
Lautstärke unter Last: Der Lüfter war sehr laut, trotz geschlossenem Gehäuse sehr deutlich hörbar

Alphacool Eisbär Aurora 360 All-in-One : 69,63 °C, Idle 38 °C
Lautstärke unter Last: Im Silent Betrieb, Lüfter waren kaum wahrnehmbar, 62 Grad Celsius im maximal Betrieb der Lüfter, dann allerdings waren die Lüfter sehr gut hörbar

Lichteffekte:

Es lag kein Kontroller für die Lichteffekte bei. Entweder wird der RGB Stecker an ein passendes Mainboard angeschlossen oder es erscheint ein Regenbogen auf den Lüftern sowie CPU. Leider ist der RGB-Stecker der Lüfter nicht genormt, daher muss akribisch darauf geachtet werden, wie der Stecker eingesteckt werden muss. Wird er falsch gesteckt, werden die LEDs in Mitleidenschaft gezogen und könnten nicht mehr funktionieren.

Fazit:

Es ist ein schmaler Grat und nicht leicht, hier eine Empfehlung zu geben, doch in diesem Fall kann sie ausgesprochen werden. Die All-in-One Wasserkühlung von Raijintek ist leise. Im Thermaltake View 51 TG ARGB Gehäuse waren die Geräusche der Pumpe nicht wahrzunehmen. Die Temperaturen der RyZen 2700 x CPU im Prime95 Benchmark blieben stetig unterhalb von 70 Grad Celsius . Das ist eine solide Leistung wenn man berücksichtigt, dass die Lüfter per Steuerung des ASRock X570 Extreme4 im Silent Mode mit minimaler Umdrehungszahl betrieben wurden. Erweiterbar ist diese Kühllösung nicht und ein Auffüllen der Kühlflüssigkeit ist nicht vorgesehen. Der Preis von 89,90 liegt auf dem Niveau eines Noctua NH-D15, der bis dato der ungekrönte König unter den Lüftern ist und überall, trotz des Alters, als Referenz herangezogen wird. Lediglich beim Anschluss der RGB auf dem Mainboard muss aufgepasst werden, sonst kann es zu Defekten kommen.

Pro:

  • einfacher Einbau
  • leise
  • Zubehör
  • sehr gute Kühlleistung
  • angemessener Preis

Neutral:

  • Pumpe auf dem Radiator
  • nicht erweiterbar
  • nur für geeignete Tower
  • Kühlflüssigkeit nicht auffüllbar

Contra:

  • RGB Anschluss auf den Lüftern

Gekauft wurde die (Amazon Affiliate Link*)Raijintek EOS 360 RBW AiO bei Amazon für 89,90.

DataHolic