Optix MPG321QRF-QD

Es traf ein Monitor der Firma MSI hier ein. Es handelt sich hierbei um das Modell MPG321QRF-QD – ein QHD Display mit 32“ und 165Hz Wiederholfrequenz. Wie es sich im Test schlägt, wird Euch hier mitgeteilt.

Es handelt sich hierbei um ein Leihgerät, das nach 30 Tagen leider wieder zurückgesendet wurde. Vielen Dank an MSI für das Vertrauen und das Bereitstellen des OPTIX Displays.

Technische Details

Typ:Optix MPG321QRF QDOptix MPG321QRFDE QD
BILDSCHIRMGRÖSSE32″ (81.29 cm)32″ (81.29 cm)
AKTIVER ANZEIGEBEREICH (MM)708.48(H) x 398.52(V)708.48(H) x 398.52(V)
KRÜMMUNGFlatFlat
PANEL-ARTRapid IPSRapid IPS
AUFLÖSUNG2560×1440 (WQHD)2560×1440 (WQHD)
SEITENVERHÄLTNIS16:916:9
G-SYNCFREESYNCG-SYNC CompatibleG-SYNC Compatible
HDR (HIGH DYNAMIC RANGE)DisplayHDR 600DisplayHDR 600
HELLIGKEIT (NITS)400400
HDR BRIGHTNESS (PEAK NITS)600600
KONTRASTVERHÄLTNIS1000:11000:1
DCR (DYNAMIC CONTRAST RATIO)100000000:1100000000:1
SIGNALFREQUENZ90.9~242 KHz(H) / 48~175 Hz(V)90.9~242 KHz(H) / 48~175 Hz(V)
BILDWIEDERHOLRATE175Hz175Hz
REAKTIONSZEIT (MPRT)1ms(MPRT)1ms(MPRT)
REAKTIONSZEIT (GTG)1ms (Min.)1ms (Min.)
REAKTIONSZEIT (TR + TF)7ms7ms
BLICKWINKEL178°(H)/178°(V)178°(H)/178°(V)
OBERFLÄCHENBEHANDLUNGAnti-glareAnti-glare
NTSC (CIE1976 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)126%/96%126%/96%
NTSC (CIE1931 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)111%/97%111%/97%
SRGB (CIE1976 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)144%/99%144%/99%
SRGB (CIE1931 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)157%/99%157%/99%
ADOBE RGB (CIE1976 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)123%/99%123%/99%
ADOBE RGB (CIE1931 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)116%/99%116%/99%
DCI-P3 (CIE1976 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)115%/95%115%/95%
DCI-P3 (CIE1931 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)115%/94%115%/94%
REC.709 (CIE1976 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)144%/99%144%/99%
REC.709 (CIE1931 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)157%/99%157%/99%
REC.2020 (CIE1976 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)83%/83%83%/83%
REC.2020 (CIE1931 FLÄCHENPROZENTSATZ ÜBERLAPPUNG)82%/82%82%/82%
DISPLAYFARBEN1.07B1.07B
FARBTIEFE (BIT)10 bits (8 bits + FRC)10 bits (8 bits + FRC)
DISPLAYPORT11
HDMI22
HDMI22
HDMI-VERSION2.0b2.0b
HDMI HDCP VERSION2.22.2
DISPLAYPORT11
DISPLAYPORT-VERSION1.4a1.4a
DISPLAYPORT HDCP VERSION2.22.2
USB TYP-C (DISPLAYPORT ALTERNATIVE)11
MIKROFONEINGANG11
KOPFHÖRERAUSGANG11
AUDIO COMBO11
LOCK TYPKensington LockKensington Lock
USB 3.2 GEN 1 TYP-B11
I/O PORTS (FRONT)3 x USB 3.2 Gen 1 Type A3 x USB 3.2 Gen 1 Type A
POWER TYPPower CablePower Cable
POWER INPUT100~240V, 50/60Hz100~240V, 50/60Hz
STROMKABEL-ARTC13C13
PD OUTPUTType CType C
PD OUTPUT POWER5V/3A5V/3A
DISPLAYPORT KABEL11
HDMI KABEL11
DVI KABEL00
USB TYP-A AUF TYP-B KABEL11
USB TYP-C AUF TYP-A KABEL00
USB TYP-C AUF TYP-C KABEL11
THUNDERBOLT KABEL00
VGA KABEL00
3,5 MM AUDIOKABEL00
3,5 MM KOMBO AUDIOKABEL11
STROMKABEL11
AC ADAPTOR00
WARRANTY CARD11
SCHNELLANLEITUNG11
NEIGEN-5° ~ 20°-5° ~ 20°
SCHWENKEN-30° ~ 30°-30° ~ 30°
HÖHENVERSTELLBAR0 ~ 100 mm0 ~ 100 mm
VESA MONTAGE100x100mm100x100mm
RAHMENLOSES DESIGNYesYes
AUSSENKARTON-MASSE (BXTXH) (M990 x 196 x 575990 x 196 x 575
AUSSENKARTON-MASSE (BXTXH) (ZOL38.98 x 7.72 x 22.6438.98 x 7.72 x 22.64
PRODUKTMASSE MIT STANDFUSS (BXTXH) (M727.1 x 251.8 x 482.2727.1 x 251.8 x 482.2
PRODUKTMASSE MIT STANDFUSS (BXTXH) (ZOL28.63 x 9.91 x 18.9828.63 x 9.91 x 18.98
PRODUKTMASSE OHNE STANDFUSS (BXTXH) (M727.1 x 70.7 x 432.4727.1 x 70.7 x 432.4
PRODUKTMASSE OHNE STANDFUSS (BXTXH) (ZOL28.63 x 2.78 x 17.0228.63 x 2.78 x 17.02
INNENKARTON-MASSE (BXTXH) (MM975 x 181 x 550975 x 181 x 550
INNENKARTON-MASSE (BXTXH) (ZOLL38.39 x 7.13 x 21.6538.39 x 7.13 x 21.65
NETTOGEWICHT (KG)10.210.2
BRUTTOGEWICHT (KG)13.913.9
GEWICHT OHNE STANDFUSS (KG7.07.0
GARANTIE36M36M

Verpackung:

Der Karton ist in Schwarz gehalten. Der Bildschirm ist rechts symbolisch dargestellt. Der Firmenschriftzug ist unten links zu sehen. Einige Keyfeatures sind im unteren Abschnitt aufgelistet:

– ESports Gaming

– RAPID IPS

– Gaming Intelligence

– KVM

– Rapid Boost

– Console Mode

– Adjustable Stand

– Quantum Dot

Auf den Seiten ist die Seriennummer aufgedruckt.

Inhalt:

Im Karton befinden sich folgende Gegenstände:

– Monitor

– Standfuß

– Kabel: HDMI, Displayport, USB-C, Kaltgerätekabel

– Mousebungee

– Schrauben

– Klinkenstecker für Audioausgang

– Anleitung

Haptik:

Der Monitor ist in eine Folie eingepackt und mit Styropor an den Ecken geschützt. Auf dem geschäumten Polystyrol liegt ein Warnhinweis. Dieser zeigt die sichere Entnahme des Gerätes an.

Rückseitig sind folgende Anschlüsse integriert:

– 2 x HDMI

– Displayport

– USB C

– USB 3.0 Eingang

– USB 3.0 Buchse

– Stromanschluss

Der Steuerstick für das On-Screen-Display oder Menü befindet sich auf der äußeren rechten Seite des Bildschirms.

Hinten mittig ist die Haltevorrichtung für den Monitorarm. Es ist möglich, hier eine VESA-Halterung anzuschrauben. Der Arm wird eingeklinkt.

Auf der Unterseite sind jeweils auf der linken sowie rechten Seite zwei Vertiefungen für das Mousebungee eingelassen. Rechts, etwa unterhalb des rückseitig angebrachten Sticks, befindet sich der Ein-/ Ausschalter.

Mit dem beiliegenden Fuß sind folgende Veränderungen möglich:

– Höhe 100 mm

– Neigen -5° bis ca. 20°

– Schwenken -30° – +30°

Aufbau:

Der Standfuß wird ineinandergesteckt und verschraubt. Auf der oberen Seite befindet sich die Halterung für das Display selbst und muss nur auf der Rückseite eingehängt werden.

OSD (On-Screen-Display):

Das Menü ist über das Bewegen des Sticks auf der Rückseite erreichbar. Hier werden alle relevanten Einstellungen des Monitors durchgeführt. Werksseitig war unser Testmuster optimal für FPS (First-Person-Shooter) konfiguriert und musste nicht nachjustiert werden.

Pixelfehler:

Laut Wikipedia (Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Pixelfehler ): Ein Pixelfehler ist ein fehlerhaftes Pixel, meist auf einem LC-Bildschirm. Pixelfehler entstehen bei LCDs in der Regel durch Fertigungsfehler. Möglich sind solche Fehler aber auch bei Röhrenbildschirmen, etwa durch Fehler in der Lochmaske. Ein Pixelfehler äußert sich z. B. durch ein ständig leuchtendes oder ein ständig schwarzes Pixel. Bei LCDs können auch einzelne Subpixel von einem Fehler betroffen sein. Während die Hersteller und Händler meist der Meinung sind, dass Pixelfehler tolerierbar seien, sind Verbraucher und Ergonomen meist der Auffassung, dass Pixelfehler erheblich stören. Selbst wenn der Nutzer den Pixelfehler nicht erkennt, können sie dennoch unbewusst stören. Sie stellen daher ein Ergonomie-Problem dar. Der LC-M27-QHD-165-C-K Monitor weist keinerlei Fehler auf. Verwendet wurde hier das Programm MonTest 4 von Passmark. Hierdurch wird die Anzeige gezielt getestet.

Panel Technologien:

Bei Monitoren gibt es derzeit drei große Panel Typen. Je nachdem, für welchen Zweck der Bildschirm gekauft wird, muss sich der Käufer für einen entscheiden.

IPS:

IPS – In-Plane-Switching: Flüssigkristalle, die übereinandergelegt sind, absorbieren das Hintergrundlicht wenn Spannung anliegt. Dadurch ist das Schwarz deutlich dunkler als bei TN-Panels. Dank der guten Farbechtheit werden diese Monitore oft für die Bildbearbeitung hergenommen. Da die IPS-Technik kostspielig ist, sind diese Screens im Vergleich zu anderen Technologien teurer und verbrauchen mehr Strom.

TN:

TN – Twisted Nematic: jedes Pixel besteht aus hintergrundbeleuchteten, stäbchenförmigen Flüssigkeitskristallen. Bildschirme mit diesen Panels sind für schnelle Reaktionen bekannt. Die Wiederholungsraten liegen oft bei 144Hz und höher. Der Preis ist oft niedriger als bei den anderen Technologien. Für die Grafikbearbeitung sind diese Modelle aufgrund von schlechteren Kontrastwerten und Farben nicht geeignet. Ebenso sind TN Panel blickwinkelabhängig.

VA:

VA – Vertical Alignment: Diese Technologie ist ein Kompromiss zwischen TN und IPS Monitoren und ist in der Anschaffung günstiger als IPS Bildschirme. Die Flüssigkeitskristalle sind vertikal angeordnet. Der Blickwinkel ist besser als bei TN Panels, kommt aber nicht an IPS heran. Die Reaktionszeiten sind oft kürzer als bei IPS Screens im gleichen Preissegment. Der Schwarzwert und die Kontraste sind hier am besten. Das spiegelt sich im Preis wieder. Diese Modelle sind teurer als TN Panels und günstiger als die IPS Monitore mit 144Hz und mehr.

Testlauf:

Bei dem vorliegenden MSI MPG321QRF-QD handelt es sich um einen Monitor mit IPS Technologie. Getestet wurde hier Bildbearbeitung mit Photoshop, Gimp, Adobe After Effects, Adobe Premiere sowie DaVinci Resolve. Für diesen Zweck wurde ein Grafiker gebeten, mit diesem Display zu arbeiten. Hier wurde ein m´MacBook pro verwendet. Sein Resümee war, dass dieser Monitor nach einer Kalibrierung gute Farbwerte liefert und in dieser Preisklasse ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

Games:

Dank 165Hz liefen alle Games flüssig, es wurden hier diverse Spiele über mehrere Stunden getestet: PUBG, Overwatch 1, League of Legends, Valorant. Es gab hier mit dem verwendeten System keine Schlierenbildung. Ein semiprofessioneller Spieler war von der Reaktion und dem schnellen Aufbau der Bilder begeistert. Die Bildschirmdiagonale war anfangs zu groß, nach einer Umpositionierung des Bildschirms an den Rand des Tisches jedoch optimal.

Office:

Die 165Hz sorgen bei reinem Büro-Betrieb für ein entspanntes Arbeiten. Die Texte werden gut leserlich dargestellt und Videos korrekt wiedergegeben. Das Anordnen mehrerer Fenster, wie Textverarbeitung auf einer Seite, Webbrowser auf der anderen, ist problemlos möglich.

Verbesserung:

Aufgrund der Größe von 32“ wäre es besser, eine Tischhalterung beizulegen anstatt eines Standfußes Somit kann der Monitor gleich am Ende des Tisches oder an der Wand angebracht werden. Selten verwenden Benutzer eine Standardhalterung.

Fazit:

Der MSI MPG321QRF-QD ist ein guter Monitor. Das Bild wird klar und deutlich wiedergegeben. Das Arbeiten mit diversen Programmen ist problemlos möglich. Bei Spielen macht sich der schnelle Aufbau des Bildes bemerkbar. Dank der 165Hz ist es für kompetitive Games hervorragend geeignet. Er ist mit dem Standfuß im Nu aufgebaut und einsatzbereit. Das Einrichten übernimmt Windows oder macOS, nur die Hz Zahl muss der Benutzer einstellen, sonst läuft der Screen nur auf 60Hz und verschenkt so sein Potential. Leider wird, wie auch hier, von allen Herstellern immer der Standardfuß beigelegt. Ein Display mit 32“ ist sehr groß und für die meisten Tische mit der beigefügten Halterung fast unbrauchbar, da der User seinen Kopf hin- und herdrehen muss. Kaum jemand verwendet heutzutage den mitgelieferten Fuß, vielmehr kauft man sich einen Monitorarm extra. Optimalerweise liegt einer gleich bei oder die gesamte Haltevorrichtung wird weggelassen. Alles in allem ist der Monitor sein Geld wert. Aus diesen Gründen vergeben wir hier den DataHolic Gold-Award.

Pro:

– IPS Panel

– alle Kabel dabei

– schneller Aufbau

– guter Kontrast

– sehr schneller Bildaufbau

Neutral:

– Monitorarm

Preis: 670,89€

DataHolic