Freitag, Mai 24, 2024
allHW-NewsNews

XMG FUSION 15 und CORE 15: Kompakte Vollaluminium-Laptops im neuen 15,3-Zoll-Format mit 500 cd/m2 hellen 16:10-Displays

  • Mit dem XMG FUSION 15 und CORE 15 präsentiert XMG seine ersten 15,3-Zoll-Laptops im 16:10-Format. Die bis auf Details sehr ähnlichen und kompakten Geräte unterscheidet primär die CPU: Das FUSION 15 verwendet Intels Core i9-14900HX oder i7-14650HX und eine NVIDIA GeForce RTX 4060 oder 4070, während das CORE 15 einen AMD Ryzen 7 8845HS mit einer RTX 4060 kombiniert.
  • Ansonsten bieten die rund 2 kg leichten Gaming-Laptops mit einer Bauhöhe von 21,9 mm ein 500 cd/m2 helles WQXGA-Display und ein nahezu vollständig aus Aluminium gefertigtes Gehäuse im schlichten und eleganten Design.

Leipzig, 14. März 2024 – Mit dem XMG FUSION 15 und CORE 15 präsentiert XMG seine ersten 15,3-Zoll-Laptops im 16:10-Format. Die bis auf Details sehr ähnlichen und kompakten Geräte unterscheidet primär die CPU: Das FUSION 15 verwendet Intels Core i9-14900HX oder i7-14650HX und eine NVIDIA GeForce RTX 4060 oder 4070, während das CORE 15 einen AMD Ryzen 7 8845HS mit einer RTX 4060 kombiniert. Ansonsten bieten die rund 2 kg leichten Gaming-Laptops mit einer Bauhöhe von 21,9 mm ein 500 cd/m2 helles WQXGA-Display und ein nahezu vollständig aus Aluminium gefertigtes Gehäuse im schlichten und eleganten Design.

Modellgeschwister mit kompakten, leichten Vollaluminium-Gehäusen

Die Designsprache des XMG FUSION 15 (E24) und des XMG CORE 15 (M24) legt den Fokus augenfällig auf schlichte Eleganz. So verwenden die Laptops ein identisches, schwarz eloxiertes und verwindungssteifes Aluminiumgehäuse. Mit Maßen von 342,5 x 245 x 21,9 mm fallen die beiden 15,3-Zoll-Geräte ausgesprochen kompakt aus. Für gute portable Eigenschaften sorgt ein geringes Gewicht von 2,0 (XMG CORE 15) bzw. 2,1 kg (XMG FUSION 15).

XMG FUSION 15 mit Intel-, XMG CORE 15 mit AMD-Prozessoren

Maßgeblicher Unterschied zwischen beiden Laptops sind die Wahl des Prozessors und einige damit einhergehende, plattformbedingte Abweichungen. Die größte Konfigurationsfreiheit bietet das XMG FUSION 15: Neben der Top-Ausstattungsvariante mit Intels Core i9-14900HX und einer NVIDIA GeForce RTX 4070 oder 4060 bietet XMG auch eine Einstiegskonfiguration mit dem in puncto Preis-Leistung attraktiven Core i7-14650HX und RTX 4060 an. Das XMG CORE 15 ist demgegenüber stets mit AMDs Ryzen 7 8845HS und einer GeForce RTX 4060 ausgestattet, einschließlich der in die CPU integrierten, erweiterten KI-Beschleunigungsfunktionen in Form von AMD Ryzen AI – ein Feature, dass Intels HX-Prozessoren nicht bieten.

Gut belüftetes Kompaktgehäuse sorgt für hohe Leistung

Die Verbundkühlsysteme unterscheiden sich aufgrund plattformspezifischer Anforderungen geringfügig vom Aufbau, verfügen jedoch sowohl beim FUSION 15 als auch beim CORE 15 über vier Luftauslässe mit jeweils davor platzierten Kupferkühlkörpern. Die Frischluftzufuhr erfolgt sowohl über die Unterseite als auch über das Keyboard. Auf Prozessor und Grafikkarte kommen phasenwechselnde Honeywell PTM7958-Wärmeleitpads zum Einsatz. Dies erlaubt in Summe, die Grafik-Leistung der verwendeten GPUs entsprechend dem Leistungsmanagement von NVIDIA voll auszureizen:

XMGs erste 15,3-Zoll-Displays mit über 500 cd/m2 und Edge-to-Edge-Tastatur

Das XMG FUSION 15 und CORE 15 setzen auf das neue, sehr kompakte 15,3-Zoll-Format mit einem 16:10-Display, welches das einhändige Öffnen um bis zu 180 Grad erlaubt. Das 240 Hz schnelle IPS-Panel verfügt über eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, 500 cd/m2 Helligkeit und eine 100-prozentige sRGB-Farbraumabdeckung. Einen maßgeblichen Beitrag zum kompakten Laptop-Design leisten die an allen vier Seiten schmalen Displayränder, die an der Oberkante dennoch Platz für eine Windows Hello-kompatible Dual-Sensor-Webcam mit physischer Webcam-Abdeckung bieten. Die Laptop-Displays sind an die stromsparende iGPU gekoppelt, mittels NVIDIA Optimus finden leistungsfordernde 3D-Berechnungen automatisch auf der performanten dGPU statt und die Displays unterstützen variable Bildwiederholraten mittels Adaptive Sync (FUSION 15) bzw. AMD FreeSync (CORE 15). Ein MUX-Schalter erlaubt bei Bedarf auch die dauerhafte Anbindung an die dGPU.

Nahtlos integriert in das kompakte Design ist eine neu entwickelte, hochfunktionale Edge-to-Edge-Tastatur, die fast bündig mit den Außenkanten des Gehäuses abschließt. Neben einem vollständigen, vierreihigen Nummernblock zeichnet sich das Eingabegerät durch abgesetzte Pfeiltasten in voller Baugröße, dedizierte Navigationstasten und eine Fn-Lock-Funktion aus. Im FUSION 15 bringt die Tastatur mit ansonsten identischem Layout erweiterte Gaming-Features wie N-Key-Rollover, Anti-Ghosting und eine frei programmierbare Per-Key-RGB-Beleuchtung mit. Die Glas-Touchpads fallen mit 123 x 77,5 mm komfortabel groß aus.

Viele externe Anschlüsse

Anschlussseitig bietet das XMG FUSION 15 Thunderbolt 4 / USB4 mit Unterstützung für das Laden über ein ergänzendes USB-C-Ladegerät mit bis zu 100 Watt und DisplayPort-Funktion, HDMI 2.1, Gigabit-Ethernet, USB-C 3.2 Gen1, drei USB-A-3.2-Steckplätze, einen SD-Kartenleser für Speicherkarten im Vollformat und einen 2-in-1-Audio-Steckplatz für Headsets. Beide externe Grafikschnittstellen (Thunderbolt 4 und HDMI) sind direkt an die dedizierte NVIDIA-Grafikkarte angebunden.

Das XMG CORE 15 bietet bis auf zwei Ausnahmen die gleiche Konnektivität: An die Stelle des Thunderbolt-4-Ports tritt ein ebenfalls PowerDelivery- und DisplayPort-fähiger USB-C-3.2-Gen2-Anschluss, allerdings mit Anbindung an die integrierte AMD-Grafikeinheit. Dafür bietet der Laptop jedoch einen zusätzlichen Mini DisplayPort 1.4 mit dGPU-Anbindung.

99,8-Wh-Akku und neue, kompaktere Netzteile

Beiden Laptops steht ein 99,8 Wh großer Akku zur Verfügung, die Einstiegskonfiguration des XMG CORE 15 gibt es zudem mit einem 80-Wh-Modell. Als primäre Stromversorgung haben sie neue Netzteile im Gepäck, die zu den kompaktesten von XMG in der jeweiligen Leistungsklasse zählen: Das 280-Watt-Netzteil des FUSION 15 misst 160 x 69 x 25 mm, das 240-Watt-Netzteil des CORE 15 fällt mit 125 x 70 x 25 mm noch einmal kleiner aus.

Gut gekühlte SSDs und erweitertes Control Center

Die mögliche RAM-Konfiguration hängt von der gewählten CPU-Plattform ab. Während das AMD-basierte CORE 15 bis zu 96 GB gesteckten DDR5-Speicher fasst, ist das FUSION 15 aufgrund der thermischen Einschränkungen der größten RAM-Einzelmodule in Kombination mit Intel-Prozessoren aus der HX-Serie auf maximal 64 GB DDR5-Arbeitsspeicher beschränkt. Beide Laptops verfügen über jeweils zwei M.2-Steckplätze mit PCIe-4.0-Anbindung und statten diese zur besseren Kühlung der Laufwerke mit separaten Heatshields sowie Wärmeleitpads aus.

Das erweiterte XMG Control Center, das seit jeher zum Standard-Repertoire der XMG NEO-Serie gehört, ist auch bei diesen Neuvorstellungen an Bord und ermöglicht etwa eine sehr feinkörnige Justierung der Power-Limits von CPU und GPU sowie das Anlegen eigener Leistungsprofile und Lüfterkurven. Darüber hinausgehendes CPU-Undervolting und RAM-Tuning (XMP-Profile, Anpassungen von Timings und Spannungen) ist ein exklusives Feature der Intel-HX-Plattform und somit dem XMG FUSION 15 vorbehalten.

Preise und Verfügbarkeit

Die Basisausstattung des auf bestware.com frei konfigurierbaren und ab sofort vorbestellbaren XMG FUSION 15 (E24) umfasst Intels Core i7-14650HX, eine NVIDIA GeForce RTX 4060, 16 (2x 8) GB DDR5-5600-RAM, eine 500 GB große SSD, einen 99-Wh-Akku und ein 500 cd/m2 helles WQXGA-IPS-Display mit 240 Hz. Der Startpreis beläuft sich inkl. 19 Prozent MwSt. auf 1.599 Euro. Gegen Aufpreis sind Upgrades auf Intels Core i9-14900HX (198 Euro) oder eine NVIDIA GeForce 4070 (295 Euro, nur mit i9-14900HX) erhältlich.

Demgegenüber bietet das XMG CORE 15 (M24) für einen Startpreis von 1.399 Euro AMDs Ryzen 7 8845HS, eine NVIDIA GeForce RTX 4060 und einen 80-Wh-Akku. Das Upgrade auf den bei diesem Laptop optionalen 99-Wh-Akku kostet 75 Euro. Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab Ende März (FUSION 15) bzw. Mitte April (CORE 15).

Neues XMG NEO 16 folgt im Mai

Anschließend an die bereits erfolgte Vorstellung des XMG NEO 17 (E24) folgt im Mai das XMG NEO 16 – bei dem es sich nicht nur um einen Refresh, sondern einen vollständig neu designten Laptop handelt. Das 16-Zoll-Modell verwendet ebenfalls ein 500 cd/m2 helles WQXGA-Display und das verbesserte Keyboard-Layout des XMG FUSION 15 und CORE 15, positioniert sich jedoch mit Intels Core i9-14900HX, Grafikkarten bis zur GeForce RTX 4090 und einem signifikant verbesserten Kühlsystem (sowohl in puncto Luftkühlung als auch OASIS-Unterstützung) als der leistungsstärkste XMG-High-End-Laptop des Modelljahres 2024.

DataHolic