LC-Power LC-M27-QHD-165-C-K – Der 2k Gaming Monitor!

Es wurde uns von der Firma LC Power ein 27“ Monitor mit einer 1000R Kurve zur Verfügung gestellt. Die Besonderheit bei diesem Modell ist eine Bildwiederholungsrate von 165Hz, ein VA Panel und eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel. Es handelt sich um das LC-M27-QHD-165-C-K in der Farbe Weiß. Wie sich diese Version im Test schlägt, finden wir hier heraus.

Vielen Dank an LC-Power für das Vertrauen und das Bereitstellen des LC-M27-QHD-165-C-K.

Verpackung:

Die Umhüllung ist in Weiß gehalten. Vorne ist neben dem Typ und einigen technischen Details (siehe weiter unten in diesem Artikel) eine Darstellung des Monitors zu sehen.

Auf beiden Seiten sind die Spezifikationen detaillierter aufgeführt. Oben wurden diverse internationale Symbole aufgedruckt.

Auf der Rückseite der Verpackung ist der Monitor aus zwei Blickwinkeln zu sehen. Das eine Bild zeigt die Rückansicht und das zweite die Krümmung des Displays von oben.

Inhalt:

In der Verpackung liegen folgende Gegenstände, alle geordnet und verpackt:

  • USB-C auf USB-C Kabel
  • HDMI Kabel
  • Displayport Kabel
  • Netzteil
  • Stromkabel
  • Schrauben
  • Schraubendreher
  • eine Anleitung
  • Vesa Halterung für 75 und 100 mm
  • Standfuß
  • Display

Technische Details

Display-Größe27″ / 68,58 cm
AuflösungQHD / 2560 x 1440 Pixel
Bildschirmaktualisierungsrate165 Hz
Panel-TypVA
BildschirmoberflächeNon-Glare
Bildformat16:9
Helligkeit  650 (± 30) cd/m²
1000 (± 30) cd/m² (HDR 1000-Modus)
Kontrastverhältnis3000:1
Bildschirmfarben16,7 M / 8 bit + FRC
Farbraum 99 % sRGB
85 % AdobeRGB
100 % NTSC
90 % DCI-P3
BetrachtungswinkelH: 178° / V: 178°
Pixel Pitch0,233 (H) x 0,233 (V)
Krümmung1000R
Reaktionszeit1 ms
Anschlüsse1 x DP 1.4
3 x HDMI 2.0 (HDCP 2.2)
1 x USB-C (Video/Data/PD 65 W)
Audio1 x Audio out (3,5 mm-Klinke)
Integrierte Lautsprechernein
FarbeRückseite: weiß mit RGB-Beleuchtung
Standfuß: weiß
Abmessung (ohne Standfuß)616 x 372 x 122 mm
Abmessung (mit Standfuß)616 x 560 x 269 mm
Abmessung (Verpackung)713 x 515 x 252 mm
Neigungswinkel-5°~20° (± 2°)
oben/unten: 115 (± 5) mm
links/rechts: 25° (± 2°)
VESA-Aufhängung100 x 100 mm
Gewicht (Produkt/gesamt)6,12 / 9,24 kg
Energieverbrauch32 kWh / 1000 h
41 kWh / 1000 h (HDR)
Standby-Verbrauch≤ 0,5 W
EnergieeffizienzklasseG
PrüfzeichenCE
Garantie3 Jahre

Aufbau:

Um dem Bildschirm einen stabilen Halt zu geben, muss dieser entweder auf einer speziellen Tischhalterung oder dem beigefügten Monitorarm befestigt werden. Hier werden beide Vorgänge beschrieben. Eine Tischhalterung, z.Bsp. für mehrere Monitore, ist nicht im Paket enthalten und muss bei Bedarf erworben werden.

Zusammenbau:


Soll eine Tischhalterung verwendet werden, ist es notwendig, diesen separat zu erwerben, aufzubauen und zu installieren. In der Verpackung des LC-M27-QHD-165-C-K liegt eine Adapterplatte für 75 mm und 100 mm VESA Halterungen bei. Diese Platte wird in die Öffnung auf der Rückseite des LC-Monitors gelegt und die Tüte mit den beigefügten Schrauben geöffnet. Anschließend werden die Bolzen mit dem beigelegten Schraubendreher auf der Hinterseite eingesetzt und die Haltevorrichtung somit fixiert. Auf dieser Platte wird die Halterung angebracht.

Wird die in der Verpackung liegender Arm verwendet, ist der Aufbau wie folgt durchzuführen.
Im ersten Schritt wird der Standfuß mit der Haltestange verbunden. Hierzu wird die angebrachte Schraube mit Hilfe des Tools festgezogen.
Im zweiten und letzten Schritt wird die Platte in die Öffnung auf der Rückseite des Bildschirms eingefügt. Ein deutlich wahrnehmbares Klickgeräusch weist auf eine sichere Verbindung hin.

Halterung:

Bei der mitgelieferten Haltevorrichtung besteht auf der Rückseite die Möglichkeit, alle Kabel durch einen Schlitz zu stecken. Ebenso kann der Monitor entsprechend den eigenen Bedürfnissen aufgestellt werden. Eine Neigung von -5° bis etwa 20° ist einstellbar.


Die Halterung ermöglicht eine Drehung um 25° nach links und rechts.


In der Höhe kann der Bildschirm um 115 mm verschoben werden.


All dies hängt vom jeweiligen Tisch ab. Eine leichte Abweichung ist hier möglich.

Somit passt der Käufer den LC-M27 komplett, schnell und problemlos seinen Gegebenheiten an.

Haptik:

Der Monitor ist in der Farbe Weiß gehalten und besitzt eine Krümmung von 1000R. Dies bedeutet, dass der gesamte Radius sich auf 1000 cm beläuft. Je größer die Zahl, desto kleiner der Bogen.

Auf der Rückseite sind die zwei LEDs angebracht, die im RGB Modus leuchten. In der Mitte befindet sich die Halterung für den Monitorarm. Direkt im Zentrum sitzt ein Knopf, mit dem die Haltevorrichtung entfernt wird.

Unten sind die folgenden Anschlüsse angebracht:

  • Power
  • drei HDMI Ports
  • ein Displayport
  • ein USB-C-Anschluss
  • 3.5 mm Klinke
  • USB

On Screen Menü:

Auf der Unterseite des Monitors ist ein Steuer-Stick angebracht. Mit Hilfe dieser Steuereinheit werden alle Einstellungen des Screens getätigt. Wird sie gedrückt, schaltet sich der Bildschirm aus. Bei einer Bewegung aktiviert sich das Schnellmenü und der Benutzer hat folgende Auswahlmöglichkeiten:

Steuer-StickSchnellmenü (1 x drücken)On Screen Display
schiebenFadenkreuzhoch
ziehenBeleuchtungrunter
rechtsEco Modusrechts
linkskomplettes Menülinks
drückenPower aus/einPower aus/ein

Im Menü kann der Monitor komplett eingerichtet werden.

Betrieb:

Wird der Monitor eingeschaltet, erscheint kurz das LC-Logo. Ist kein Eingabe-Port belegt, schaltet sich der Bildschirm in den Stand-By-Modus. Wird ein Eingang verwendet, erwacht der Screen zum Leben und zeigt ein Bild. Es wird hier ein Windows 11 System mit einer KFA2 3080 Ti Grafikkarte verwendet. In den Einstellungen werden einige Veränderungen und Optimierungen vorgenommen. Ohne diese wird der M27 nur mit 60 Hz und 1080p angesprochen. Korrekt eingestellt und nach Installation der neuesten NVidia-Treiber ist die Auflösung von 2560×1440 bei 165 Hz möglich.

Testlauf:

Der Test wird mit diversen Programmen durchgeführt. Im ersten Schritt wird der LC-M27-QHD-165-C-K auf Pixelfehler, Farbwiedergabe und Lichthöfe untersucht. Es wird hier auf Schlierenbildung und ein Nachziehen bei schnellen Bewegungen geachtet. Ebenso wird der Blickwinkel betrachtet. Dies ist rein subjektiv und variiert je nach Anwender, Umgebung und Einsatzgebiet.

Pixelfehler:

Laut Wikipedia (Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Pixelfehler ): Ein Pixelfehler ist ein fehlerhaftes Pixel, meist auf einem LC-Bildschirm. Pixelfehler entstehen bei LCDs in der Regel durch Fertigungsfehler. Möglich sind solche Fehler aber auch bei Röhrenbildschirmen, etwa durch Fehler in der Lochmaske. Ein Pixelfehler äußert sich z. B. durch ein ständig leuchtendes oder ein ständig schwarzes Pixel. Bei LCDs können auch einzelne Subpixel von einem Fehler betroffen sein. Während die Hersteller und Händler meist der Meinung sind, dass Pixelfehler tolerierbar seien, sind Verbraucher und Ergonomen meist der Auffassung, dass Pixelfehler erheblich stören. Selbst wenn der Nutzer den Pixelfehler nicht erkennt, können er dennoch unbewusst stören. Sie stellen daher ein Ergonomie-Problem dar. Der LC-M27-QHD-165-C-K Monitor weist keinerlei Fehler auf. Verwendet wurde hier das Programm MonTest 4 von Passmark. Hierdurch wir die Anzeige gezielt getestet.

Farbwiedergabe:

Bei der Bildbearbeitung werden die Farben im ADOBE-RGB-Modus detailliert wiedergegeben.

Blickwinkel:

Je nach Betrachtungsweise ändern sich die Farben. Dies liegt an der VA Technik. Der LC-M27-QHD-165-C-K Monitor ist in erster Linie für Gamer und Office-Arbeiten geeignet.

Textverarbeitung:

Wichtig ist hier ein ermüdungsfreies Arbeiten über Stunden. Der Monitor zeigt ein flüssiges Bild beim Schreibprogramm und beim Öffnen von einem Browser. Die Wiedergabe von Filmen per Youtube geschieht ohne Schlieren oder Nachziehen.

Lichthöfe:

Hierbei werden in der Technik die Abschnitte auf dem Monitor definiert, die bei einem dunklen Bild helle Flecken aufweisen. Bei dem LC-M27-QHD-165-C-K sind keine vorhanden.

Adaptive Sync:

Unter adaptive Sync wird die Technik beschrieben, bei der in schnellen Bewegungen Versätze eliminiert werden. Sie funktioniert ab 30 und endet bei 165 FPS. Werden weniger als 30 Bilder pro Sekunde dargestellt, ist kein Synchronisieren möglich. Bei 165 FPS und mehr ist die maximale Darstellung des Screens erreicht und die Technologie deaktiviert sich. Bei diesem Modell werden keine Schlieren wiedergegeben. Mit der Einstellung adaptive Sync wird der Versatz in Spielen (Tearing) verringert. Ein Nachziehen von dunklen Ecken auf hellem Hintergrund ist nicht vorhanden.

Spiele:

Bei competitiven Spielen muss alles flüssig laufen, kein Frame darf verloren gehen und es dürfen keine Schlieren zu sehen sein. Bei diesem Modell ist all das gegeben, denn die Unterhaltungsprogramme liefen ruckelfrei und ein Wechsel von hellen zu dunklen Bereichen wurde klar wiedergegeben. Wir haben für diesen Test folgende Anwendungen benutzt: PUBG, APEX, LoL, Overwatch und 3DMark.

Panel Technologien:

Bei Monitoren gibt es derzeit drei große Panel Typen. Je nachdem, für welchen Zweck der Bildschirm gekauft wird, muss sich der Käufer für eines entscheiden.

IPS:

IPS – In-Plane-Switching: Flüssigkristalle, die übereinandergelegt sind, absorbieren das Hintergrundlicht, wenn Spannung anliegt. Dadurch ist das Schwarz deutlich dunkler als bei TN-Panels. Dank der guten Farbechtheit werden diese Monitore oft für die Bildbearbeitung hergenommen. Da die IPS-Technik kostspielig ist, sind diese Screens im Vergleich zu anderen Technologien teurer und verbrauchen mehr Strom.

TN:

TN – Twisted Nematic: jedes Pixel besteht aus hintergrundbeleuchteten, stäbchenförmigen Flüssigkeitskristallen. Bildschirme mit diesen Panels sind für schnelle Reaktionen bekannt. Die Wiederholungsraten liegen oft bei 144Hz und höher. Der Preis ist oft niedriger als bei den anderen Technologien. Für die Grafikbearbeitung sind diese Modelle aufgrund von schlechteren Kontrastwerten und Farben nicht geeignet. Ebenso sind TN Panel blickwinkelabhängig.

VA:

VA – Vertical Alignment: Diese Technologie ist ein Kompromiss zwischen TN und IPS Monitoren und ist in der Anschaffung günstiger als IPS Bildschirme. Die Flüssigkeitskristalle sind vertikal angeordnet. Der Blickwinkel ist besser als bei TN Panels, kommt aber nicht an IPS heran. Die Reaktionszeiten sind oft kürzer als bei IPS Screens im gleichen Preissegment. Der Schwarzwert und die Kontraste sind hier am besten. Das spiegelt sich im Preis wieder. Diese Modelle sind teurer als TN Panels und günstiger als die IPS Monitore mit 144Hz und mehr.

Testumgebung:

Diese Karte wurde mit folgender Hardware getestet:

CPU: Intel i7-12700k
Mainboard:MSI MAG Z690 Tomahawk
RAM: Corsair Vengeance RGB Pro 32 GB 3600 MHz
Grafikkarte: KFA2 Geforce RTX 3080 Ti
SSD:Seagate FireCuda 2 TB NVME; WD 1 TB NVME
CPU Kühler: Noctua NH-D15 chromax.Black
Netzteil: be quiet! Pure Power 11 FM 1000 Watt
Boxen: Sound Blaster Soundbar
Maus: Logitech G502 Hero
Tastatur:Logitech G815
Kopfhörer: JBL – Quantum 800

Fazit:

Conclusio Time, wie es so schön heißt. Der LC-M27-QHD-165-C-K ist ein sehr guter Gaming Monitor. Auch alle Officetätigkeiten meistert dieser mühelos. Sowohl Textverarbeitung, kleine Bildbearbeitung, Videoschnitt als auch Browsing und vieles mehr ist problemlos möglich. Dank der Wiederholfrequenz von 165Hz wird ein ermüdungsfreies Arbeiten über Stunden ermöglicht. Alle Spiele sind ohne Schlieren oder Verzug durchführbar. Getestet wurde dies mit einer ASUS 1080 und einer KFA2 3080ti. Selbst eine in die Jahre gekommene 1080er war im Stande, den Monitor auszulasten. Dies war allerdings nur mit niedrigeren Details möglich, die QHD Auflösung blieb. Bei anderen Modellen mit VA-Technologie war immer ein Verzug zu sehen, bei dem LC-M27 jedoch nicht. Diese Version kommt fast an ein IP-Panel heran. Nur bei der Farbwiedergabe und Echtheit sind Einschränkungen vorhanden. „Die Farben wirken leicht verwaschen“, meinte ein Grafiker. Allerdings benutzt er selbst einen dedizierten Monitor von Eizo. Die Zielgruppe des LC Display ist eine andere: Gamer. Wer derzeit auf der Suche nach einem hochwertigen Gerät ist, kommt um den LC-M27-QHD-165-C-K nicht herum.

Aufgrund dieser Charakteristik vergeben wir hier den DataHolic Platin Award.

Wem würden wir diesen Monitor empfehlen? Allen, die entspannt arbeiten und am Abend auf hohem Niveau spielen wollen.

Pro:

  • schlierenfrei
  • schnelles Display
  • viele Anschlüsse
  • Vesa Halterung
  • unkomplizierter Aufbau
  • Lieferumfang

Neutral:

  • Preis

Link: https://www.lc-power.com/produkte/pc-monitore/curved-bildschirme/lc-m27-qhd-165-c-k/

Preis: 409,99 €

DataHolic