Montag, April 22, 2024
HardwareSmart Home

Nuki Smart Lock 3.0 – Update

Die Firma Nuki stellt Smarthome-Komponenten her und hat sich auf Türschlösser spezialisiert. Wir haben das Nuki Smart Lock 3.0 erhalten und gründlich getestet. Es handelt sich hierbei nicht um einen Ersatz für ein herkömmliches Türschloss, sondern vielmehr um ein System, das den Schlüssel im Zylinder dreht. Dadurch ist es möglich, den Schlüssel, den wir normalerweise bei uns tragen, in der Wohnung zu belassen. Das System öffnet oder sperrt die Tür auf Anforderung.

Wir möchten uns herzlich bei der Firma Nuki für das Vertrauen bedanken und dafür, dass sie uns das Nuki Smart Lock 3.0 für dieses Review zur Verfügung gestellt haben.

Smarte Produkte

Die Smarthome-Produkte haben die Absicht, das Leben zu vereinfachen, und eines dieser Produkte ist ein Türschloss, das es ermöglicht, das Haus oder die Wohnung ohne Schlüssel zu verlassen oder zu betreten. Nach der Einrichtung erkennt das System, sofern das Smartphone mitgeführt wird, ob sich der Besitzer dem Schloss nähert oder davon entfernt. Es sperrt oder entsperrt die Tür automatisch über die App oder mithilfe des Bluetooth Keys (dem Nuki FOB).

Verpackung

Die Vorderseite der weißen Verpackung zeigt eine Tür mit einem Türgriff und darunter das NUKI-Schloss. Links neben dem Türgriff ist das NUKI-Logo zu sehen, gefolgt vom Namen der aktuellen Version – Smart Lock 3.0. In der linken unteren Ecke befindet sich das Logo von AV Test mit dem Testergebnis „Secure“.

Die Oberseite und die Unterseite der Verpackung sind in der Mitte mit dem NUKI-Logo verziert, darunter steht der Slogan „smart, simple, secure“.

Auf der linken Seite der Verpackung sind die wichtigsten Funktionen des Smart Lock 3.0 aufgeführt:

  • Turn your Smartphone into a key
  • Easy Installation on the Inside of your door
  • Share digital keys with family & Friends
  • Auto Unlock for a hands-free experience
  • Smart accessories available
  • Lock and unlock your door remotely *Nuki Bridge required
    darunter sieht man die Skizze einer geöffneten Tür.
  • Check if Nuki fits your door: www.nuki.io/check
    Unten links steht noch, made in EU; und unten rechts, designed by EOOS.

Die rechte Seite der Verpackung ist in drei Abschnitte unterteilt. Oben ist die Innenseite einer geöffneten Tür mit Türgriff zu sehen, an der das Nuki Smart Lock 3.0 angebracht ist. Zusätzlich werden Hände gezeigt, die ein Smartphone halten. Eine Skizze erklärt kurz, wie das NUKI Smart Lock 3.0 an der Innenseite der Tür montiert wird.

Der mittlere Abschnitt auf der rechten Seite zeigt, in welchen Stores die NUKI App kostenlos erhältlich ist:

  • App Store
  • Google Play
  • AppGallery
    Der untere Abschnitt wirbt mit: Upgrade your smart home – Works with Apple HomeKit.

Auf der Rückseite der Verpackung wird in verschiedenen europäischen Sprachen (DE, FR, IT, PT, EN, NL, ES) beschrieben, was in der Verpackung enthalten ist.

Enthalten sind: Nuki Smart Lock 3.0, 4 x AA-Batterien, Montagematerial. Der Knaufzylinder-Adapter ist kostenlos erhältlich unter www.nuki.io/adapter. Die Installation erfordert ein Smartphone (iOS 11 oder Android 5.0 oder höher). Die Kommunikation erfolgt über Bluetooth 4 oder höher. Einige Funktionen erfordern eine drahtlose Internetverbindung in Verbindung mit einer separaten Nuki Bridge (separat erhältlich). Überprüfe jetzt, ob das Nuki Smart Lock 3.0 zu deiner Tür passt: www.nuki.io/check.

Rechts von der Mitte der Rückseite befindet sich der Hinweis, dass dieses Produkt klimaneutral ist: ClimatePartner.com/14230-2003-1001.

In der unteren Hälfte der Rückseite ist die NUKI Firmenanschrift aufgeführt: Nuki Home Solutions GmbH, Münzgrabenstraße 92/4, A-8010 Graz.

Darunter befindet sich ein Aufkleber, der unter anderem den Hinweis enthält, dass dieses Produkt aus Ungarn stammt – Country of origin: Hungary. Rechts von diesem Aufkleber sind zwei weitere Stores aufgeführt, in denen die Software erhältlich ist: „Available for connect IQ“ und „Available for Galaxy Store“.

Zusätzlich sind Piktogramme aufgeführt, die darauf hinweisen, das Handbuch zu lesen, dass das Produkt im Defektfall nicht im Hausmüll entsorgt werden darf, dass es Bluetooth-kompatibel ist und dass das Produkt CE-geprüft wurde.

Inhalt:

Nach dem Öffnen der Verpackung fällt der Blick zunächst auf einen Schieber mit der Aufschrift „Welcome home“. In diesem Schieber befinden sich das Nuki-Handbuch sowie der HomeKit-Code. Der HomeKit-Code ist ein Master-Code, mit dem die Tür geöffnet werden kann.


Darunter befinden sich das NUKI Smart Lock 3.0 und eine weitere weiße, quaderförmige Verpackung. In dieser Verpackung befinden sich zwei Türadapter (einer zum Schrauben und einer zum Kleben) sowie ein passender Inbusschlüssel. Alles ist ordentlich in einer passgenau geformten weißen Kartonage angeordnet, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.

Sicherheitsaspekte:

Die Firma Nuki legt großen Wert auf ein robustes Sicherheitskonzept für all ihre Produkte. Es werden nur Smartphones, Kits und Wearables zugelassen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Erst wenn alle Punkte erfüllt sind, wird das System zugelassen. Die derzeit geltenden Kriterien sind:

  • Smartassistenten: Apple Homekit, Alexa, Google Home
  • Hubs: IFTTT, Magenta Smarthome, Homee, Homey, Mediola, iHaus, Olisto, A1, Home Connect Plus,
  • intelligente Türklingeln: DoorBird, ring, Gigaset
    Sonstige: Lupus, Eskey Uno
    Betriebssysteme: iOS, Google
    Uhren: Apple Apple Watch, Garmin, Samsung Galaxy Watch
    sowie einige mehr.

Einbau:

Der Einbau des Nuki Smart Lock 3.0 geht wie gewohnt schnell von der Hand. Zunächst muss der Käufer zwischen dem Aufkleben oder dem Anschrauben des Schlosses entscheiden. In unserem Fall haben wir uns für das Anschrauben entschieden. Dafür wird die Platte auf den Universalzylinder gesetzt und mit dem mitgelieferten kleinen Inbusschlüssel festgeschraubt. Alternativ kann auch ein vorhandener Wohnungsschlüssel verwendet werden, der einfach ins Schloss gesteckt wird. Anschließend wird das Smart Lock 3.0 aufgesteckt, bis ein hörbares Klicken zu vernehmen ist. Am Ende wird entweder das optional erhältliche Akkupack oder die Halterung mit den vier beigefügten Batterien eingesetzt. Sobald dies geschehen ist, beginnt der Ring am Schloss zu leuchten und signalisiert die Bereitschaft zur Kopplung mit der App. Der gesamte Einbauvorgang dauert etwas mehr als 2 Minuten.

Installation und Konfiguration:

Zu Beginn muss die entsprechende App aus dem jeweiligen Store heruntergeladen werden. Für Apple-Geräte erfolgt der Download über den App Store, während Android-Geräte den Google Play Store verwenden.

Beim Start der App wird uns die Option geboten, das Gerät einzurichten oder einen Einladungscode einzugeben.

Da wir ein neues Gerät konfigurieren möchten, wählen wir die erste Option aus. Auf dem zweiten Bildschirm werden alle Geräte angezeigt, die mit dieser App verwaltet werden können. In diesem Fall wählen wir das Smart Lock aus.

Im nächsten Bildschirm haben wir die Möglichkeit, entweder einen neuen Smart Lock einzurichten oder einen Einladungscode einzugeben.

Nachdem wir erneut auf den Button für ein neues Gerät geklickt haben, erscheint eine Montageanleitung. Diese enthält eine kurze Erklärung, wie das Smart Lock mit der Tür verbunden wird. Zuerst wählen wir die Basisplatte aus, entweder durch Kleben oder Verschrauben. Danach stecken wir den Schlüssel ein und setzen schließlich die Einheit auf. Es wird betont, die Batterien nicht zu vergessen.

Wenn wir auf „Weiter“ klicken, erscheint die Sicherheitsinformation. Wir drücken erneut auf „Weiter“.

Nun wird ein Name für den Smart Lock benötigt. Es empfiehlt sich, einen eindeutigen Namen zu wählen. Dies erleichtert die Verwaltung, insbesondere wenn der Benutzer mehrere Smart Locks besitzt. Durch die Verwendung eines eindeutigen Namens können Verwechslungen vermieden werden und der benötigte Türöffner kann schnell identifiziert werden.

Für die weitere Einrichtung müssen Sie den mittleren Knopf am Smart Lock für fünf Sekunden gedrückt halten. Dadurch erkennt die App das System und die nächste Seite wird geöffnet.

Es scheint, dass hier zunächst ein Systemupdate durchgeführt werden musste. Dieser Vorgang dauerte etwas mehr als vier Minuten, und anschließend konnten wir mit der Konfiguration fortfahren.

Wenn alles erfolgreich verlaufen ist, sollte ein Bildschirm mit einer Bestätigung erscheinen.

Nun müssen Sie auswählen, welche Art des Türgriffs sich an der Außenseite der Tür befindet.

Jetzt müssen Sie die Tür öffnen, und Nuki wird mit der Kalibrierung beginnen. Dabei wird der Zylinder mehrmals bewegt, und die Tür wird geöffnet und wieder verschlossen.

Es wird noch nachgefragt, ob es sich bei der Nutzung des Smart Locks um eine private Wohnung oder um einen geschäftlichen Bereich handelt, wie beispielsweise eine Firma, ein Verein oder eine Ferienwohnung.

Am Ende wird eine Checkliste angezeigt, die abgearbeitet werden kann. Es liegt jedoch im Ermessen des Benutzers, ob er diese Schritte durchführt oder nicht.

Funktionsweise App:

Wenn die App geöffnet wird, erscheint in der Regel sofort die Ansicht der Tür(en), wobei bei mehreren Türen die Favoriten oben angezeigt werden. Falls keine Favoriten vorhanden sind, muss möglicherweise gescrollt werden, um die gewünschte Tür zu finden. Wenn der Benutzer nun auf das Schloss-Symbol klickt, stehen ihm folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Tür öffnen
  • Zusperren
  • Aufsperren
  • Lock’n’go

Funktionsweise Smart Lock :

Das Smart Lock bietet beim Drücken auf den Kopf in der Mitte die folgende Funktion:

  • Öffnen
  • Schließen
  • fünf Sekunden drücken aktiviert den Pairing Modus

Das Öffnen und Schließen des Smart Locks am Gerät selbst ist immer möglich und kann nicht über die App deaktiviert werden. Dies dient der Sicherheit, damit die Tür jederzeit geöffnet werden kann, insbesondere im Notfall wie einem Brand, um einen sicheren Fluchtweg zu gewährleisten. Es ist wichtig, dass niemand in der Wohnung oder im Gebäude eingeschlossen wird.

Sicherheitsaspekt:

Nuki hat verschiedene Sicherheitsaspekte in die Software integriert, um die Sicherheit des Smart Locks zu gewährleisten. Zum einen wird das Smart Lock von außen nicht über Bluetooth erkannt, sodass ein potenzieller Angreifer nicht auf das System zugreifen und die Tür öffnen kann. Der Zugriff ist ausschließlich über die App möglich. Zudem gibt es nur wenige Möglichkeiten, eine Person einzuladen. Entweder befindet sich die Person physisch vor dem Smart Lock und durchläuft alle erforderlichen Schritte oder sie wird über die App eingeladen.

Der erste Benutzer, der das System konfiguriert, ist automatisch der Administrator und erhält umfassende Informationen, sofern gewünscht. In der App können diese Funktionen konfiguriert werden. Der Administrator hat die Möglichkeit, Einladungen per App zu versenden, sie jederzeit zu löschen oder die Berechtigungen zu ändern. Diese Funktion ist nützlich, wenn beispielsweise ein Smartphone gestohlen wurde, einer Person der Zutritt zur Wohnung verwehrt werden soll oder eine zeitlich begrenzte Nutzung (wie bei AirBNB) vorliegt. Jeder Einladung kann ein eindeutiger Name zugewiesen werden, was die Verwaltung und Nachverfolgung vereinfacht.


Nuki bietet auch ein Protokoll, das jede Öffnung und Schließung der Tür aufzeichnet. Dadurch kann der Benutzer jederzeit nachvollziehen, wer die Tür wann geöffnet hat. Es besteht jedoch die Möglichkeit, diese Funktion zu deaktivieren. Es ist wichtig zu beachten, dass im Protokoll nicht angezeigt wird, wenn die Tür über das Smart Lock selbst geöffnet wurde.


Eine Integration des Nuki Smart Locks in Alexa ist problemlos möglich und das Absperren per Sprachbefehl funktioniert einwandfrei. Allerdings ist das Aufsperren standardmäßig deaktiviert, um sicherzustellen, dass niemand durch ein geöffnetes Fenster das Smart Lock öffnen kann. Es besteht die Möglichkeit, das Öffnen per Sprachbefehl in der App einzustellen, aber ich empfehle davon abzusehen.

Anwendungsbeispiele:

Dieses Smart Lock bietet eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Hier sind einige Beispiele:

  1. Komfortables Türschloss: Das Smart Lock ermöglicht ein bequemes Entsperren der Tür ohne physischen Schlüssel. Durch die Integration mit der App oder anderen smarten Geräten können Sie die Tür einfach per Knopfdruck oder Sprachbefehl öffnen.
  2. Automatisches Entsperren: Das Smart Lock erkennt, wenn Sie sich der Tür nähern, und kann die Tür automatisch entsperren, sobald Sie in Reichweite sind. Dadurch können Sie Ihr Zuhause betreten, ohne nach Ihrem Schlüssel suchen zu müssen.
  3. Zugriffskontrolle: Mit dem Smart Lock können Sie den Zugriff auf Ihre Wohnung oder Ihr Haus einfach verwalten. Sie können temporäre Zugangscodes an Freunde, Familienmitglieder oder Gäste senden und diese nach Bedarf widerrufen. Dadurch haben Sie die volle Kontrolle darüber, wer Zugang zu Ihrem Zuhause hat.
  4. Zeitgesteuerte Zutrittsberechtigungen: Sie können Zeitpläne festlegen, zu denen bestimmte Personen Zugang zu Ihrer Wohnung haben. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie beispielsweise Reinigungskräfte, Handwerker oder Haustiersitter zeitlich begrenzten Zugang gewähren möchten.
  5. Überwachung und Protokollierung: Das Smart Lock zeichnet jede Türöffnung und -schließung auf und ermöglicht Ihnen so die Überwachung der Aktivitäten rund um Ihre Tür. Dies kann hilfreich sein, um zu überprüfen, wer zu welcher Zeit Ihr Zuhause betreten hat.
  6. Integration mit Smart Home Systemen: Das Smart Lock kann nahtlos in Ihr bestehendes Smart Home System integriert werden. Dadurch können Sie beispielsweise Szenen erstellen, bei denen sich beim Verlassen des Hauses automatisch alle Lichter ausschalten und die Alarmanlage aktiviert wird.

Diese sind nur einige Beispiele für die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten eines Smart Locks wie dem Nuki Smart Lock 3.0. Je nach individuellen Bedürfnissen und Anforderungen können Sie das Smart Lock flexibel an Ihre eigenen Präferenzen anpassen.

Smartwatches:

Vielen Dank für die Informationen zur Integration der Nuki App auf verschiedenen Smartwatches. Es scheint, dass die Installation und Nutzung der Nuki App auf der Apple Watch Series 7 relativ einfach und problemlos ist. Die App kann direkt über die Watch App von iOS aktiviert werden, und die Tür kann sogar ohne das Smartphone geöffnet werden.

Bei der Garmin Smartwatch dauerte die Installation der Nuki App anscheinend etwas länger und erforderte zusätzliche Schritte wie das Setzen der Nuki App als Favoriten, das Neustarten der Uhr und des Smartphones. Es ist jedoch bedauerlich, dass die Garmin Smartwatch derzeit eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone erfordert, um die Tür zu öffnen. Nuki hat jedoch angegeben, dass die Entwicklung noch im Betastadium ist und es möglicherweise in Zukunft eine Option geben wird, die Tür mit der Garmin Smartwatch ohne das Smartphone in der Nähe zu öffnen.

Es ist möglich, dass mit zukünftigen Updates oder Entwicklungen weitere Funktionen und Verbesserungen hinzugefügt werden, um die Integration der Nuki App auf verschiedenen Smartwatches zu optimieren. Es ist daher ratsam, die Nuki Website oder die App regelmäßig zu überprüfen, um über eventuelle Updates oder neue Funktionen informiert zu bleiben.

Batterieverbrauch:

Es scheint, dass die mitgelieferten Batterien bei intensiver Nutzung für etwa einen Monat halten können. Dies kann jedoch je nach individueller Nutzung variieren.

Es ist interessant zu wissen, dass es auch ein Akkupack gibt, das als Alternative zu den Batterien verwendet werden kann. Es wäre interessant, die Ergebnisse des Akkupack-Tests auf DataHolic zu sehen, um mehr Informationen über die Akkulaufzeit und Leistung des Smart Locks zu erhalten.

Es ist generell eine gute Praxis, regelmäßig die Batterien oder den Ladestand des Akkupacks zu überprüfen und bei Bedarf rechtzeitig zu wechseln oder aufzuladen, um sicherzustellen, dass das Smart Lock reibungslos funktioniert und keine Unterbrechungen bei der Türöffnung auftreten.

Bitte beachten Sie, dass dies allgemeine Informationen basierend auf den üblichen Betriebsbedingungen sind, und es ist immer ratsam, die Anweisungen und Empfehlungen des Herstellers für den Batteriewechsel oder den Gebrauch des Akkupacks zu befolgen.

Fazit:

Das Nuki Smart Lock ist eine beeindruckende Innovation. Es ermöglicht eine einfache Installation und die Konfiguration wird durch anschauliche Bilder verständlich und zügig erklärt. Es erfordert lediglich, dass der Käufer sich einmal traut, den Schlüssel „zu vergessen“. Das Öffnen der Tür funktioniert einwandfrei, selbst über große Distanzen, wenn die Nuki Bridge integriert ist. Dazu finden Sie weitere Informationen in einer anderen Rezension. Es dauert einige Sekunden, bis sich der Zylinder bewegt und die Tür sich öffnet, aber das geschieht immer zuverlässig, während der Schlüssel nur noch als Alibi oder aus Gewohnheit mitgeführt wird. Dieses System ist besonders gut für Familien geeignet, insbesondere durch den Nuki FOB, einen digitalen Schlüssel, der jederzeit deaktiviert werden kann. Personen ohne Smartphone erhalten einen FOB, während alle anderen die App nutzen können. Es ist nicht mehr nötig, teure Schlüsseldienste zu bezahlen, wenn der Schlüssel verloren geht, oder hohe Kosten zu tragen (obwohl der Verlust eines Smartphones auch nicht günstig ist). Ein Problem entsteht, wenn die Batterien leer sind, da sich das Schloss dann nicht mehr per App öffnet. All dies funktioniert jedoch nur, wenn sich der Käufer traut, und das kann ihm niemand abnehmen. Smarte Türschlösser sind die Zukunft, und Nuki hat den Weg dafür geebnet. Wenn jemand das Haus verlässt, ist das Smartphone immer dabei, während der physische Schlüssel zur Nebensache wird – daher ist der Schlüssel immer dabei. Ein Nachteil besteht natürlich darin, dass das Handy verloren gehen oder der Akku leer sein kann, was dazu führt, dass das Schloss nicht geöffnet werden kann. Wenn das Handy auch noch entsperrt ist, kann der Finder die Tür öffnen. Das gilt auch für den Fall, dass der FOB verloren geht und nicht deaktiviert wird. Dies kann jedoch auch mit einem physischen Schlüssel geschehen, und der Finder oder Dieb muss zunächst herausfinden, zu welchem Schloss die App (oder der FOB) gehört. Die Möglichkeiten sind vielfältig, und für Familien ist es großartig, denn wer einmal einen Schlüssel verloren hat und den Notdienst gerufen hat, wird sich fragen, warum er sich nicht ein intelligentes Schloss zugelegt hat. Es ist wichtig zu beachten, dass das Schloss jederzeit mit einem physischen Schlüssel geöffnet werden kann.

Aufgrund der herausragenden Merkmale, die das Nuki Smart Lock bietet, bin ich überzeugt, dass es den Innovations-Award verdient hat. Die Kombination aus einfacher Installation, benutzerfreundlicher Konfiguration und reibungsloser Funktionalität überzeugt auf ganzer Linie. Die Möglichkeit, den physischen Schlüssel nahezu überflüssig zu machen und stattdessen auf digitale Lösungen wie die Nuki App oder den Nuki FOB zurückzugreifen, zeigt einen innovativen Ansatz, der den Bedürfnissen von Familien und Haushalten entspricht. Die Fähigkeit, teure Schlüsseldienste zu umgehen und den Zugang zum eigenen Zuhause zuverlässig zu kontrollieren, ist ein deutlicher Mehrwert. Zudem wird die Verbindung zur Nuki Bridge genutzt, um eine sichere und stabile Fernsteuerungsfunktion zu ermöglichen. Obwohl es einige potenzielle Nachteile wie den Verlust des Smartphones oder das Entladen der Batterien gibt, überwiegen die Vorteile und das innovative Konzept des Nuki Smart Locks. Daher ist es mit Freude, dass ich den Innovations-Award an das Nuki Smart Lock vergeben möchte.

Ohne jeden Zweifel würde ich es mir erneut kaufen! Die Vorteile des Nuki Smart Locks haben mich so überzeugt, dass ich ohne zu zögern wieder darauf zurückgreifen würde. Die einfache Installation, die zuverlässige Funktionalität und die vielfältigen Möglichkeiten, den Zugang zu meinem Zuhause zu kontrollieren, machen es zu einer klaren Kaufentscheidung. Die Zeit- und Kostenersparnis durch den Verzicht auf einen physischen Schlüssel und die Flexibilität, die mir die digitale Steuerung bietet, sind unschätzbar. Auch die Integration mit der Nuki Bridge und die Möglichkeit der Fernsteuerung sind für mich absolute Pluspunkte. Natürlich gibt es potenzielle Nachteile wie den Verlust des Smartphones oder das Entladen der Batterien, aber die positiven Erfahrungen und der Komfort, den das Nuki Smart Lock bietet, überwiegen bei weitem. Daher kann ich mit vollem Vertrauen sagen, dass ich es ohne Bedenken erneut kaufen würde.

Pro:

  • schneller Aufbau
  • schnelle Konfiguration
  • Unterstützung von iOS, Android und vielen mehr
  • Zeitschaltung

Neutral:

  • hoher Batterieverbrauch
  • Hohe Anschaffungskosten des kompletten Sets

Contra:

  • Garmin: Umständliche Konfiguration und Smartphone muss dabei sein

Link: https://nuki.io/de/smart-lock/

Preis: 149,00 €

Weitere Nuki Produkte:

Hier sind Reviews zu den weiteren Nuki Produkten. Diese erweitern die Funktionalität der Nuki Smarthome Artikel:

Universal Cylinder: https://dataholic.de/nuki-universal-cylinder/

DataHolic