Nuki Smart Lock 3.0

Die Firma Nuki ist ein Hersteller von Smarthome Komponenten, spezialisiert auf Türschlösser. Diesmal traf das Smart Lock 3.0 bei uns ein. Dieses haben wir genau für Euch überprüft. Es ist kein Ersatz für ein Türschloss, vielmehr dreht dieses System den Schlüssel im Zylinder. Dadurch kann der Schlüssel, den wir immer bei uns tragen, auch in der Wohnung verbleiben, denn dieses System öffnet auf Anforderung die Tür oder sperrt sie ab.

Vielen Dank an die Firma Nuki für das Vertrauen und das Bereitstellen des Nuki Smart Lock 3.0 für dieses Review.

Smarte Produkte

Die Absicht der Smarthomeprodukte ist es, das Leben zu vereinfachen. Hier ist es ein Türschloss, das einem ermöglicht, ohne Schlüssel das Haus oder die Wohnung zu verlassen und zu betreten. Das System erkennt nach der Einrichtung (sofern das Smartphone mitgeführt wird), ob der Besitzer sich dem Schloss nähert oder sich von ihm entfernt. Es sperrt oder entsperrt die Tür automatisch per App oder per Bluetooth Key (dem Nuki FOB).

Verpackung

Auf der Frontseite der in Weiß gehaltenen Verpackung ist eine Tür mit Türgriff und darunter das NUKI-Schloss abgebildet. Links unter dem Türgriff ist das NUKI-Logo zu sehen und der Name der aktuellen Version – Smart Lock 3.0. Links unten steht das Logo von AV Test mit dem Test-Resultat „Secure“.

Die Oberseite und die Unterseite der Verpackung ziert mittig das NUKI Logo, darunter ist der Slogan – smart, simple, secure zu lesen.

Auf der linken Seite der Verpackung stehen die Key Features des Smart Lock 3.0:

  • Turn your Smartphone into a key
  • Easy Installation on the Inside of your door
  • Share digital keys with family & Friends
  • Auto Unlock for a hands-free experience
  • Smart accessories available
  • Lock and unlock your door remotely *Nuki Bridge required
    darunter sieht man die Skizze einer geöffneten Tür.
  • Check if Nuki fits your door: www.nuki.io/check
    Unten links steht noch, made in EU; und unten rechts, designed by EOOS.

Die rechte Seite der Verpackung ist in drei Abschnitte eingeteilt. Oben sieht man die Innenseite einer geöffneten Tür mit Türgriff und dem Nuki Smart Lock 3.0 sowie Hände, die ein Smartphone halten. Ebenfalls im Bild zu sehen ist eine Skizze, die in aller Kürze erklärt, wie das NUKI Smart Lock 3.0 an der Innenseite der Tür angebracht wird.
Der Abschnitt in der Mitte der rechten Seite zeigt, in welchen Stores die NUKI App frei erhältlich ist:

  • App Store
  • Google Play
  • AppGallery
    Der untere Abschnitt wirbt mit: Upgrade your smart home – Works with Apple HomeKit.

Die Rückseite der Verpackung beschreibt in verschiedenen europäischen Sprachen (DE, FR, IT, PT, EN, NL, ES), was in der Verpackung enthalten ist.
Enthält: Nuki Smart Lock 3.0, 4 x AA Batterien, Montagematerial; Knaufzylinder-Adapter kostenfrei erhältlich unter www.nuki.io/adapter. Installation erfordert Smartphone (IOS 11 oder Android 5.0 oder höher). Kommunikation: Bluetooth 4 oder höher; * Einige Funktionen erfordern eine kabellose Internetverbindung in Verbindung mit einer Nuki Bridge (separat erhältlich). Prüfe jetzt, ob das Nuki Smart Lock 3.0 an deine Tür passt: www:nuki.io/check
Rechts von der Mitte der Rückseite steht der Hinweis, dass dieses Produkt klimaneutral ist: ClimatePartner.com/14230-2003-1001
Die untere Hälfte der Rückseite bietet noch Platz für die NUKI Firmenanschrift: Nuki Home Solutions GmbH, Münzgrabenstraße 92/4, A-8010 Graz
Darunter ist ein Aufkleber angebracht, der unter anderem den Hinweis enthält, dass dieses Produkt aus Ungarn stammt – Country of origin: Hungary. Rechts von diesem Aufkleber stehen zwei weitere Stores, in denen die Software erhältlich ist. Available for connect IQ; und Available for Galaxy Store.
Daneben sind noch Piktogramme aufgeführt, die darauf hinweisen, das Handbuch zu lesen, dass dieses Produkt im Defektfall nicht in den Hausmüll entsorgt werden darf, dass es Bluetooth-kompatibel ist und dass das Produkt CE geprüft wurde.

Inhalt:

Nach dem Öffnen der Verpackung fällt der Blick zunächst auf einen Schieber mit der Aufschrift Welcome home. In diesem Schieber befindet sich das Nuki-Handbuch, sowie der HomeKit-Code – hierbei handelt es sich um den Master-Code, mit dem die Tür geöffnet werden kann.


Darunter liegen das NUKI Smart Lock 3.0 und eine weitere quaderförmige, weiße Verpackung mit zwei Türadaptern (einen zum Sschrauben, einen zum Kleben) und einem passenden Inbusschlüssel, ordentlich in einer, zum Schutz passgenau geformten, weißen Kartonage.

Sicherheitsaspekte:

Die Firma Nuki hat hinter allen Produkten ein starkes Sicherheitskonzept. Es werden nur Smartphones, Kits und Wearables zugelassen, die diese Kriterien erfüllen. Erst wenn alle Punkte erreicht sind, wird das System zugelassen. Derzeit sind es:

  • Smartassistenten: Apple Homekit, Alexa, Google Home
  • Hubs: IFTTT, Magenta Smarthome, Homee, Homey, Mediola, iHaus, Olisto, A1, Home Connect Plus,
  • intelligente Türklingeln: DoorBird, ring, Gigaset
    Sonstige: Lupus, Eskey Uno
    Betriebssysteme: iOS, Google
    Uhren: Apple Apple Watch, Garmin, Samsung Galaxy Watch
    sowie einige mehr.

Einbau:

Der Einbau geht, wie von Nuki gewöhnt, schnell von der Hand. Vorab entscheidet sich der Käufer zwischen Aufkleben oder Anschrauben – wir haben uns für das Letztere entschieden. Hier wird die Platte auf den Universalzylinder gesetzt und mit dem kleinen Inbusschlüssel festgeschraubt. Ein Wohnungsschlüssel kann hier auch verwendet werden, er muss nur in das Schloss gesteckt werden. Nun wird das Smart Lock 3.0 aufgesteckt, bis ein Klicken zu hören ist. Am Schluss wird entweder das Akkupack (optional erhältlich) oder die Halterung mit den vier beigefügten Batterien eingesetzt. Zum Schluss beginnt der Ring am Schloss zu leuchten und ist für ein Koppeln mit der App bereit. Der ganze Aufbau dauert etwas über 2 Minuten.

Installation und Konfiguration:

Zuerst ist die passende App von dem jeweiligen Store herunterzuladen. Bei Apple ist es der App Store, bei Google der Playstore.

Beim Start der App haben wir die Möglichkeit, das Gerät einzurichten oder einen Einladungscode einzutippen.

Da wir ein neues Gerät konfigurieren, wählen wir die erste Option und bei dem zweiten Bildschirm erscheinen alle Geräte, die mit dieser App verwaltet werden können. Hier wählen wir das Smart Lock aus.

Im nächsten Screen kann ein neuer Smart Lock eingerichtet oder ein Einladungscode eingegeben werden.

Erneut auf den Button für ein neues Gerät geklickt, erscheint eine Montageanleitung. Es wird in Kurzform erklärt, wie das Smart Lock mit der Tür verbunden wird. Also zuerst die Basisplatte wählen (Kleben oder Verschrauben), dann den Schlüssel einstecken und zum Schluss die Einheit aufstecken und die Batterien nicht vergessen.
Bei klicken auf „Weiter“ erscheint die Sicherheitsinformation. Hier wird auch auf „Weiter“ gedrückt.

Nun wird ein Name für den Smart Lock benötigt. Am besten wird ein eindeutiger Name gewählt. Wenn der Anwender mehrere verwaltet, gibt es hier keine Unstimmigkeiten und der benötigte Türöffner wird gleich gefunden.

Für die weitere Einrichtung muss der mittlere Knopf vom Lock für fünf Sekunden gedrückt werden, dann erkennt die App das System und die nächste Seite wird geöffnet.

Bei mir musste erst ein Update des Systems durchgeführt werden. Dies dauerte etwas über vier Minuten, dann konnte ich mit der Konfiguration fortfahren.

Wenn alles geklappt hat, erscheint ein Bildschirm mit der Bestätigung.

Nun muss ausgewählt werden, welche Art des Türgriffs sich an der Außenseite der Tür befindet.

Jetzt muss die Tür geöffnet werden und Nuki startet die Kalibrierung. Es wird hier mehrmals der Zylinder bewegt und die Tür ge- und entsperrt.

Es wird noch gefragt, ob es sich hierbei um eine private Wohnung oder um eine geschäftliche handelt, wie z.B. Firma, Verein, Ferienwohnung etc.

Ganz am Ende erscheint eine Checkliste, die abgearbeitet werden kann – oder auch nicht.

Funktionsweise App:

Wird die App geöffnet, erscheint auch gleich die Tür, bei mehreren die Favoriten ganz oben, sonst muss gescrollt werden. Klickt der Anwender nun auf das Schloss, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Tür öffnen
  • Zusperren
  • Aufsperren
  • Lock’n’go

Funktionsweise Smart Lock :

Das Smart Lock hat beim Drücken auf den Kopf in der Mitte folgende Funktion:

  • Öffnen
  • Schließen
  • fünf Sekunden drücken aktiviert den Pairing Modus

Das Öffnen und Schließen am Gerät selbst geht immer. Dies kann auch per App nicht abgeschaltet werden. Es darf niemand in der Wohnung gehalten werden, denn bei einem Brand muss die Tür immer geöffnet werden können.

Sicherheitsaspekt:

Nuki hat einige Sicherheitsaspekte in die Software integriert. Das Smart Lock wird von außen nicht per Bluetooth gefunden. Nur die App kann hier darauf zugreifen. Ein Angreifer kann sich so nicht in das System hacken und die Tür öffnen. Es gibt nur wenige Möglichkeiten, eine Person einzuladen. Entweder steht die Person vor der Einheit und geht alle Schritte durch oder sie wird eingeladen. Der erste, der das System konfiguriert, ist auch der Master und wird über alles informiert (wenn er es möchte). Diese Funktionen können in der App eingerichtet werden.
Wenn der Administrator eine Einladung per App verschickt, kann er diese jederzeit löschen oder die Berechtigung ändern. Dies ist nützlich, wenn ein Smartphone gestohlen wurde, eine Person nicht mehr in die Wohnung gehen darf, oder wenn es sich um eine zeitlich begrenzte Nutzung handelt (Z.B. AirBNB). Jeder Einladung kann ein eindeutiger Name zugewiesen werden, was die Verwaltung sehr vereinfacht.


Auch gibt es ein Protokoll, das jede Öffnung und Schließung der Tür mitschreibt. Dies kann der Anwender auch deaktivieren. Somit kann immer herausgefunden werden, wer die Tür wann geöffnet hat. Nur bei der Öffnung per Lock selbst steht es nicht da.


Eine Integration in Alexa ist problemlos möglich und das Absperren per Befehl funktioniert einwandfrei. Das Aufsperren ist standardmäßig deaktiviert und keiner kann durch ein geöffnetes Fenster die Öffnung starten. Ein Öffnen per Kommando kann zwar in der App eingestellt werden, nur rate ich hiervon ab.

Anwendungsbeispiele:

Dieser Smart Lock hat sehr viele Verwendungsmöglichkeiten. Hier werde ich einige aufführen:

  • mehrere Familienmitglieder
  • Büro
  • AirBNB
  • Vereine
  • Garagentore
  • Hobbykeller
  • Waschkeller
    Überall, wo ein Schloss angebracht werden kann, kann das Nuki verwendet werden. Allerdings ist dies nur in Innenräumen möglich, da es weder wasserdicht noch spritzwassergeschützt ist. Bitte auch nicht vergessen, es kann per Knopfdruck immer geöffnet werden, also nur dort anbringen, wo es gegen Fremdzugriff gesichert ist.

Smartwatches:

Die Nuki App ist auf diversen Smartwatches verfügbar. Bei der Apple Watch Series 7 ging die Installation schnell und einfach: Nuki App in der Watch App von iOAS aktivieren, kurz warten, einmal aufrufen und es geht. Bei Garmin dauerte es etwas länger: Nuki App in der Garmin Watch App suchen, installieren, auf der Uhr die Nuki App als Favoriten setzen, die App auf der Uhr öffnen, die Nuki App auf dem Smartphone öffnen, die Uhr und das Handy neustarten. Nun die ganzen Schritte erneut durchführen und dann erschien auch die Möglichkeit, die Tür hinzuzufügen. Während die Apple Watch auch ohne Smartphone die Tür öffnen kann, weigert sich die Garmin und verlangt immer ein Handy in der Nähe, was schade ist und die App auf der Uhr noch sinnlos erscheinen lässt. Nuki gibt jedoch an, dass die Entwicklung noch im Betastadium ist und die Option hoffentlich noch eingebaut wird (die Tür mit der Garmin fenix ohne Smartphone zu öffnen).

Batterieverbrauch:

Die beigefügten Batterien halten etwa einen Monat (bei mir) mit zigmal Öffnen der Tür pro Tag. Es gibt auch ein Akkupack, der Test dazu kommt später auf DataHolic heraus.

Fazit:

Das Nuki Smart Lock ist eine geniale Erfindung. Es kann schnell angebracht werden und die Konfiguration ist, dank Bildern, gut erklärt und geht schnell voran. Es muss sich nur der Käufer einmal trauen, den Schlüssel zu „vergessen“. Das Öffnen funktioniert einwandfrei, auch über eine große Distanz – wenn die Nuki Bridge eingebunden ist. Dazu in einem anderen Review mehr. Es dauert einige Sekunden, bis der Zylinder sich bewegt und die Tür sich öffnet – dafür aber immer und den Schlüssel hab ich nur noch als Alibi oder aus Angewohnheit dabei. Dieses System ist super für Familien geeignet, insbesondere mit dem Nuki FOB, einem digitalen Schlüssel, der jederzeit gesperrt werden kann. Jeder, der kein Smartphone hat, bekommt einen FOB, alle anderen die App. Nie mehr teuren Schlüsseldienst bezahlen, weil der Schlüssel verloren gegangen ist, nie mehr hunderte von Euro bezahlen, wenn der Schlüssel verloren gegangen ist (OK, wenn das Smartphone verloren geht, ist es auch nicht billig). Problematisch wird es auch dann, wenn sich die Batterien entladen, dann öffnet sich das Schloss auch nicht mehr per App. Das alles kann funktionieren, wenn sich der Käufer traut, das kann ihm niemand abnehmen. Smarte Türschlösser sind das System der Zukunft, und Nuki hat dies angestoßen. Wenn jemand das Haus verlässt, ist das Smartphone immer dabei, der Schlüssel ist Nebensache – somit ist immer der Schlüssel dabei. Ein Nachteil ist es natürlich, wenn das Handy abhandenkommt oder der Akku leer ist, dann bleibt das Schloss auch zu. Sollte das Handy auch noch entsperrt sein, dann kann der Finder die Tür auch öffnen. Ebenso, wenn das FOB verloren geht und dieses nicht gesperrt wird. Das kann aber auch mit dem Schlüssel geschehen und der Finder oder Dieb muss auch erst einmal wissen, zu welchem Schloss diese App (oder FOB) gehört. Die Möglichkeiten sind zu vielfältig und für Familien ist es super, denn wer einmal einen Schlüssel verloren hat und den Notdienst ruft, der fragt sich, warum er sich kein smartes Schloss gekauft hat.
bei allen Punkten ist es wichtig zu erwähnen: Das Schloss kann jederzeit per Schlüssel geöffnet werden.

Aufgrund all dieser Punkte vergebe ich den Innovations-Award.

Würde ich es mir erneut kaufen? Ganz klar ja!

Pro:

  • schneller Aufbau
  • schnelle Konfiguration
  • Unterstützung von iOS, Android und vielen mehr
  • Zeitschaltung

Neutral:

  • hoher Batterieverbrauch
  • Hohe Anschaffungskosten des kompletten Sets

Contra:

  • Garmin: Umständliche Konfiguration und Smartphone muss dabei sein

Link: https://nuki.io/de/smart-lock/

Preis: 149,00 €

Weitere Nuki Produkte:

Hier sind Reviews zu den weiteren Nuki Produkten. Diese erweitern die Funktionalität der Nuki Smarthome Artikel:

Universal Cylinder: https://dataholic.de/nuki-universal-cylinder/

DataHolic