MWM Phase Essential

Lange Zeit benutzen DJs Ihre Plattenspieler mit Nadeln, viele bis heute. Mit dem Einzug der digitalen Kontroller und CDJ-Systeme, sind allerdings auch viele Plattenaufleger auf rein digitale Lösungen umgestiegen. Viele Probleme lösten sich durch diesen Schritt auf, wie Beatmatching, Cueing, Loops, etc. Als scratch DJ blieben viele bei den Nadelsystemen, die im Livebetrieb auch für Probleme sorgten (z.B. springende oder verdreckte Platten, etc.). Dies gab es zwar auch bei den anderen Genres, nur frästen sich die Platten der Hip-Hopper schneller aus. Abhilfe schufen hier die Timecode Vinyls, bei denen die Platte nur die Rückmeldung an das System gab, wo sie sich auf dem Track befindet. Nun brachte MWM ein neues System heraus, das sie Phase Essential nannten. Hier werden zwei Magnete auf eine Schallplatte geklebt und die Sendeeinheit darauf gelegt. Durch dieses System wird nun jeder Plattenspieler zu einem modernen System und die Nadel überflüssig. Dies wird in diesem Test genauer überprüft.

Dieser Artikel wurde bei Amazon (Affiliate Link*) gekauft!

Verpackung:

Die Verpackung ist in schwarz gehalten. Oben steht die Bezeichnung, in der Mitte ist das System abgebildet und ganz unten ist das Firmenlogo.

Auf der Rückseite sind die unten aufgeführten technischen Daten erwähnt, und die einzelnen Bauteile kurz erklärt.

Inhalt und Haptik:

In der Verpackung liegt oben gleich das System. Oben auf der Kontrolleinheit steht Phase, darunter sind zwei gummierte Knöpfe angebracht.

Einer über jeder „Nadel“ und ist bezeichnet mit A und B. Die Sendeeinheiten liegen direkt unter den jeweiligen Knöpfen, die Öffnung im oberen Drittel ist genormt und passt auf jeden Plattenspieler. Mittig, im unteren Bereich, ist ein schmaler LED Streifen eingelassen. Dieser dient dann als Indikator für Geschwindigkeit, für eine Positionierung der Platte (z.B. für Scratch-Moves), ganz unten sind noch fünf LEDs eingelassen, die den Akkustand während des Ladens anzeigen.

Die Unterseite besitzt zwei große gummierte Flächen. Diese Bereiche verhindern ein verschieben auf dem Tisch.

Auf der Rückseite befindet sich ein USB Anschluss sowie zwei weibliche Cinchverbindungen, jeweils mit A und B betitelt.

In der Verpackung befinden sich dann noch diverse Aufkleber und ein Quick Start Guide.


Eine kleine Hülle für die Magnete ist ebenfalls vorhanden. Derzeit werden vier Stück mitgeliefert, sind diese verbraucht, oder gehen verloren, können diese einfach nachgekauft werden.

Ebenso liegen der Verpackung zwei männliche Cinchkabel bei sowie ein USB Kabel.

Vollständige Spezifikationen
AbmessungenEmpfänger: 4,8×2,8×1 (Zoll)
Fernbedienung: 2,6×0,9×0,3 (Zoll)
FertigstellungAluminium, robust und widerstandsfähig
Sendeeinheiten: magnetisierte Oberfläche zum Halten der Sendeeinheiten
Tasten und AnschlussEmpfänger: Setup-Tasten A und B zum Einrichten der Fernbedienungen
2,4 GHz Signal Funkfrequenz
USB-Anschluss zum Einschalten des Empfängers und Laden der Fernbedienungen
Strom und Batterie10 Stunden Batterielebensdauer pro Fernbedienung
Eingebautes wiederaufladbares Lithium-Ionen
Aufladen über USB-Computeranschluss oder Netzadapter
2-Stunden-Ladung
KompatibilitätAnschluss an alle DVS-Setups über seine 2 Cinch-Ausgänge
Kompatibel mit der folgenden DJ-Software Serato DJ, Virtual DJ, Rekordbox, Traktor
UmweltanforderungenVersorgungsspannung: DC 5V +Anzeige visuelle
Lagertemperatur: -25°C bis +45°C (-13°F bis 113°F)
Temperaturbereich: -10°C bis 50°C (14°F bis 122°F)
Relative Luftfeuchtigkeit: 0 bis 90 % nicht kondensierend
Betriebshöhe: 2000m

Aufbau:

Zuerst sucht sich der Käufer eine Schallplatte heraus, legt diese auf seinen Plattenspieler und klebt die Magnete auf diese Platte. Auf meinen Serato Timecode Platten ragt der Magnet nicht auf das Vinyl und die Platte kann auch als Timecode benutzt werden. Auf diesen Magneten wird einfach die digitale „Nadel“, das Phase, gelegt und hält so auch bei heftigen Bewegungen sicher am Platz. Nun werden die Cinchkabel am Line-Port an dem jeweiligen Mischpult angesteckt. Zu guter Letzt noch den USB Stecker am Phase Essential anschließen und am Rechner einstecken. Das war auch schon alles.

Software:

Die Software muss von MWM heruntergeladen werden. Dann diese installieren und den Rechner Neustarten. Nach dem Neustart wird das System erkannt und ist einsatzbereit. Je nach Auslieferung kann auch ein Update des Receivers von Nöten sein, in meinem Fall war alles bereits auf dem neusten Stand.
Diese Software fungiert als Updater der Komponenten, ebenso als Treiber für Serato DJ Pro.

Folgende Punkte sind ganz wichtig, damit alles reibungslos funktioniert.
Bei jedem Start von Serato DJ Pro muss unter Einstellung überprüft werden, ob die Software auf Wireless steht.
Die „Nadel“ A kommt auf den rechten Plattenspieler, „Nadel“ B auf den linken.

Warum schreibe ich Nadel, denn eigentlich sind es ja Sendeeinheiten und der Kontroller die Empfangseinheit. Der Sender gibt an, wie schnell sich die Platte und in welche Richtung sie sich dreht, der Empfänger leitet dies an Serato (in meinem Fall, Traktor habe ich nicht hier) weiter – das ist alles. Viele verwenden den Linken als Plattenspieler A und den Rechten als B, daher erwähne ich das mit dem korrekten auflegen der Einheiten. Wer dies nicht mag, muss nur die Kabel auf dem Mischpult tauschen, mehr nicht.

Verhalten:

Das Phase Essential von MWM reagiert sehr schnell, akkurat und präzise. Bis jetzt wurde keine Verzögerung wahrgenommen. Die Platte muss sich nicht einmal auf dem Spieler befinden, die kann auch in der Hand gedreht werden – auch hier reagiert die Software von MWM.

Verbindung:


Einfach den jeweiligen Sender in den Empfänger legen und den obern Knopf drücken. Nach kurzer Zeit gibt die Software eine Rückmeldung, dass ein Pairing stattgefunden hat.

Laufzeit:

Das Essential Duo hat eine Laufzeit von etwa 10 Stunden. Das konnte ich hier nicht überprüfen. Für einen professionellen Einsatz gibt es noch ein Kit mit vier Sendern. Dadurch können immer zwei geladen werden, wenn zwei im Einsatz sind.

Fazit:

MWM hat hier das geschafft, worauf DJs seit Jahren warten: Ihr System komplett digital zu machen und sich den Kauf eines Rane Twelve zu sparen, oder um den alten Plattenspieler weiterhin zu benutzen und nicht gleich einen neuen kaufen zu müssen. Somit kann der Plattenspieler normale Platten abspielen, der Rane kann das nicht, und die Schallplatten Sammlung zu behalten. Langspielplatten haben ihren eigenen Charme und den wollen viele nicht missen. Auch ist eine Redundanz nicht verkehrt, wenn z.b. die Session länger dauert, ein Sender defekt ist oder vergessen wurde. Das ganze System von MWM ist durchdacht und funktioniert nach einer Installation und Umstellen in der Software direkt, ohne lange basteln oder Fehler suchen zu müssen. Auch gibt es viele Youtube Videos, bei denen die Einstellung komplett erklärt wird. Die meisten DJs wollen nicht hundert Seiten Anleitung lesen oder stundenlang Fehler suchen, es muss schnell und intuitiv funktionieren. Genau das hat MWM hier geschafft. Alles ist schlicht gehalten: die Verpackung, der Sender und Empfänger – es muss kein Informatikstudium abgeschlossen werden, damit es funktioniert. Für alle neuen DJs, und auch für die alten Hasen ist hier ein wirklich geniales System veröffentlicht worden, auf die viele lange gewartet haben. Nicht umsonst sind sehr viele Profis bereits auf das Phase Essential gewechselt. Das System ist zwar mit knapp 300 Euro nicht ganz billig, nur wer mehrmals im Jahr seine Platten und die Nadeln neu kaufen muss, der wird hier schnell sparen.

Da ich hier im Ganzen nichts Störendes finden konnte, vergebe ich hier den DataHolic Platin Award.

Würde ich es mir erneut kaufen: Wenn es defekt ist sofort, das wird dann frühestens in zwei Jahren sein, solange habe ich noch Garantie.

Pro:

  • einfacher Aufbau
  • einfache Konfiguration
  • schnelle Konfiguration
  • leicht
  • kompakt

Neutral:

  • hoher Preis (relativiert sich mit der Anschaffung der Nadeln)

Link: https://mwm-store.com/product/phase-essential
Amazon Affiliate Link*: https://amzn.to/3gs1TmE

Preis (bei Veröffentlichung dieses Artikels): 299€

DataHolic