Inter-Tech K-1685 – externes m.2 NVME SSD Gehäuse

Die Firma Inter-Tech ist bekannt für Netzwerktechnik, Gehäuse, Lüfter und diverse andere, PC Relevante, Produkte. Heute testen wir hier ein externes Gehäuse für eine m.2 NVME SSD. Diese SSDs lösen langsam die bekannten 3.5“ und 2.5“ Festplatten in PCs ab. Die Kapazität dieser Festplatten reichen von einigen Gigabyte bis mehreren Terabyte. Hier ein Kurztest zu dem externen SSD-Gehäuse.

Wir bedanken uns bei der Firma Inter-Tech für das Vertrauen und das Bereitstellen des externen K-1685 Gehäuses.

Verpackung:

Die Verpackung ist schlicht in Braun gehalten und weist außer der Typenbezeichnung nichts weiter auf.

Inhalt:

Der Inhalt der Verpackung ist recht schlicht gehalten und beschränkt sich auf das Notwendigste. Das Gehäuse für die m.2 SSD, in Schwarz gehalten, ist mit Lamellen versehen, um die Kühlung zu verbessern. Weiterhin ist ein Schraubendreher dabei, drei Schrauben, ein Wärmeleitpad, eine kleine Kupferplatte, ein Aufkleber, eine USB-C auf USB-C Kabel und ein USB auf USB-C-Kabel.

Haptik:

Das Gehäuse liegt gut in der Hand und kann gut verstaut werden. Das USB-Kabel sitzt sicher und fest in der Buchse am Port. Der Port ist ein USB-C und somit könne auch längere Kabel verwendet werden.

ALLGEMEINE DATEN
Festplattenschnittstelle1x M.2 NVMe 80x22mm SSD
FestplattenkapazitätOhne Limit
Externe DatenschnittstelleUSB Type C
Max. Datentransferrate10Gbit/s
Unterstützte BetriebssystemeWin 2000, XP, Vista, 7, 8, 8.1, 10
MAC OS ab Version 9.x
Plug & Play
WEITERE DATEN
LEDPower/HDD-Aktivität
Stromversorgungvia USB
MaterialAluminium
Abmessungen (H/B/T)20 x 110 x 45mm
Garantie 12 Monate
LIEFERUMFANG & MERKMALE
LieferumfangK-1685
Retailverpackung
Kabel USB Type C auf USB Type C
Kabel USB Type C auf USB Type A
Montageschrauben
Zwei Schraubenzieher
Silikon-Wärmeleitpad
Kupfer-Wärmeleitpad
Bedienungsanleitung (deutsch)

Einbau:

Der Einbau geht schnell von der Hand. Einfach die SSD in die Halterung stecken und mit der Schraube am Gehäuse befestigen. Die SSD muss allerdings eine 2280, also eine SSD mit 22mm breite und 80mm länge sein, andere passen hier nicht hinein da keine Bohrungen vorhanden sind. Zum Schluss wird noch das Wärmeleitpad von den Kunststoffstreifen befreit und auf die SSD gelegt. Oben auf diesen Streifen wird die Kupferplatte gelegt und sorgt so für besseren Wärmetausch mit dem Gehäuse. Danach wird das Gehäuse zusammen geschoben und mit zwei Schrauben an einer Seite fixiert.

Auf der Seite mit den Schrauben ist eine Vertiefung, dort sitzt die Status LED in Blau.

Geschwindigkeit:

Hier wurde eine m.2 SSD von Western Digital verwendet, genauer eine Black für schnellere Zugriffe. Die Geschwindigkeit der SSD liegt extern auf einem hohen Niveau und schafft etwa 936MB lesend und 966 MB schreibend, laut CrystalDiskMark 7.0.0 im 64 Bit Modus. Intern würde diese Platte etwa 3600MB/s schaffen.

Fazit:

Das Gehäuse liegt gut in der Hand, funktioniert einfach, ohne Treiber und das unter Windows, Linux, macOS. Der Einbau war sehr schnell und auch ein Laie schafft es ohne Anleitung. Die Geschwindigkeit ist OK, und dank der USB-C-Buche funktionierte dieses Gehäuse auch mit meinem iPad ohne murren. Etwa 3 GB Daten wurden mit etwa 20 sec., schnell übertragen. Lediglich die Größe des reinen Gehäuses kann ein Problem werden, es ist nicht für die Hemdentasche gedacht, eher für einen Rucksack. Aufgrund dieser Faktoren vergeben wir hier den DataHolic Gold Award.

Würde ich mir dieses Gehäuse erneut kaufen: Ja, denn die SSD wurde schnell erkannt und die Daten wurden schnell übertragen.

Pro:

– einfacher Einbau
– USB-C
– Windows, Mac und Linux support

Neutral:

– Etwas groß für die Hosentasche

Link: https://inter-tech.de/products/accessories/hdd-cases/k-1685

DataHolic