Sonntag, Mai 26, 2024
GehäuseHardwareTower

Fractal Design POP Air

Diesmal erreichte uns von der Firma Fractal Design ein neues Gehäuse der Serie Pop Air. Hier bietet sich die Möglichkeit, Mini-ITX- bis ATX-Boards zu verbauen. Wie sich der Tower bewährt, finden wir in dem Review heraus.

Vielen Dank an Fractal Design für das Vertrauen und Bereitstellen des POP Air Towers.

Technische Spezifikation

Spezifikationen

  • Halterung für 2,5” Laufwerke4 (2 enthalten)
  • Universalhalterung für 3,5”/2,5” Laufwerke3 (2 enthalten)
  • 5.25” Schacht2
  • Slots für Erweiterungskarten7
  • Frontanschlüsse2x USB 3.0* (* USB 3.1 Gen 2 Typ-C Add-on separat erhältlich), Audio, RGB Controller (nur RGB Versionen)
  • Lüfterpositionen5x 120 mm oder 4x 140 mm
  • Lüfter Front (RGB Version)2x 120/140 mm (2x Aspect 12 RGB enthalten)
  • Lüfter Front (Non-RGB Version)2x 120/140 mm (2x Aspect 12 enthalten)
  • Lüfter Oberseite2x 120/140 mm
  • Lüfter Heck (RGB Version)1x 120 mm (1x Aspect 12 RGB enthalten)
  • Lüfter Heck (Non-RGB Version)1x 120 mm (1x Aspect 12 enthalten)
  • Lüfter BodenN/A
  • StaubfilterTop (perforierter Kunststoff), PSU (Nylon), Front (perforierter Stahl)
  • Gummierte KabeldurchführungenNein
  • Velcro StrapsJa, 2 St.
  • Verlustsichere RändelschraubenHDD Brackets, SSD Brackets, Seitenteile
  • Seitenteil linksTempered Glass (Pop Air TG) oder Stahl (Pop Air Solid)
  • Seitenteil rechtsStahl

Kompatibilität

  • Motherboard KompatibilitätATX / mATX / Mini ITX
  • Netzteil FormfaktorATX
  • Max. Länge PSU170 mm
  • Max. Länge GPU405 mm (mit installierten Frontlüftern)
  • Max. Höhe CPU-Kühler170 mm
  • Radiator FrontBis 280 mm
  • Radiator OberseiteBis 240 mm (max 46 mm RAM Höhe)
  • Radiator Heck1x 120 mm
  • Radiator BodenN/A
  • Platz für Kabelmanagement19 mm

Abmessungen

  • Abmessungen Gehäuse (LxBxH)473,5 x 215 x 454 mm
  • Gewicht Gehäuse7,2kg (Pop Air TG und Pop Air RGB TG) / 6,80kg (Pop Air Solid)
  • Abmessungen Paket (LxBxH)548 x 307 x 537 mm
  • Gewicht Paket8,7kg (Pop Air TG und Pop Air RGB TG) / 8,3kg (Pop Air Solid)

Verpackung:

Die Umhüllung ist im klassischen Braun gehalten. Vorne ist der Tower abgebildet, oben links steht der Firmenschriftzug, darunter die Typenbezeichnung.

Auf der Rückseite ist der Tower zerlegt zu sehen. Darüber stehen einige technischen Details.

Inhalt:

Im Inneren sind folgende Artikel sicher verpackt:

– Anleitungen

– diverse Schrauben

– der Pop Air in Weiß

Haptik:

Der Tower ist sicher in Styropor gehüllt und in einer Tüte verpackt.

Die Vorderseite ist zweigeteilt. Der größere Teil oben besteht aus einem Meshgitter, das entfernt werden kann. Hinter dem Gitter befinden sich zwei 120 mm RGB-Lüfter.

Im unteren Abschnitt ist eine Klappe angebracht, die mit kleinen Magneten am Platz gehalten wird. Dahinter ist eine Schublade, in die sich Materialien, wie z.B. Schrauben, verstauen lassen.

Auf der Oberseite fällt der Blick auf eine Aussparung für zwei 120 mm oder 140 mm Lüfter. Ebenso ist hier das Bedienfeld angebracht. Es besteht aus (von oben nach unten):

– Power

– LED

– 3.5 Klinke für Kopfhörer und Mikrofon

– 2 x USB 3.0

– USB C (sofern vorhanden)

Die Rückseite lässt sich entfernen. Hier ist der Platz für alle Kabel.

Für das obere Bedienfeld sind die Leitungen bereits verlegt und müssen nur am Mainboard angeschlossen werden. Im unteren Abschnitt befindet sich die Aussparung für das Netzteil. Ein Einschub für zwei 3.5“ HDDs ist ebenso vorhanden. Diesen kann der Benutzer bei Bedarf entfernen. Jeder Lüfter hat einen 4-Pin-Anschluss für den Strom sowie eine 3-Pin-Schnittstelle mit 5V für die RGB-Beleuchtung.

Wird die vordere Glasscheibe abgenommen, fällt der Blick auf den geräumigen Innenraum. Hier wurden zwei 120 mm Lüfter vorne sowie einer hinten verbaut. Beide im vorderen Abschnitt ziehen den Luftstrom an, der hintere drückt diesen nach außen. Oben besitzt der POP Air eine Öffnung für weitere Ventilatoren.

Von der Rückseite betrachtet bietet der POP Air einen gewohnten Anblick. Oben ist links die Aussparung für das I/O-Shield des Mainboards, daneben befindet sich eine Öffnung für einen 120 mm Lüfter, der verbaut ist. Darunter sind sieben Slotblenden für die Erweiterungskarten. Jede Blende kann über eine Schraube entfernt werden. Unten ist die Öffnung für ein ATX Netzteil.

Auf der Unterseite des Gehäuses gibt es einen Schutz unterhalb der Stromversorgungseinheit, der verhindert, dass Staub eindringt. Vier gummierte Füße sorgen für einen sicheren Stand.

Einbau:

Die Montage geht flott vonstatten. Vorne wurde ein 240 mm Radiator samt vorhandenem Lüfter verbaut. Es passen sowohl ein Full Size ATX Mainboard sowie eine lange NVidia 2080ti hinein.

Der Einbau vorne geht recht unkompliziert: Das I/O Shield anbringen, das Mainboard anlegen und festschrauben. Da hier nur m.2 SSDs verbaut sind, entfallen das Einbauen und Verkabeln der SSDs/HDDs. Das Netzteil wird unten eingesetzt und die Kabel an das Mainboard und an die Lüfter geklemmt. Die Grafikkarte kommt zuletzt an die Reihe und wird in die Steckplätze zwei und drei gehängt. Zum Schluss werden die Leitungen vorsichtig nach rückseitig gelegt. Hinten müssen alle Stromzuführungen mit Bedacht und Feingefühl platziert werden, denn viel Platz ist hier nicht. Ein geübter Bastler braucht für den gesamten Einbau etwa eine Stunde, andere benötigen jedoch mehr Zeit.

Die Kabel wurden alle sauber auf der Rückseite verlegt. Das 24-Pin-Stromkabel muss etwas plattgedrückt werden. Nach Entfernen des Festplattenkäfigs unten hatten dort die benötigten Netzkabel Platz.

Lautstärke:

Der Geräuschpegel wurde mit einem Abstand von 30 cm zum System gemessen. Die Umgebung war ein ruhiges Büro. Üblicherweise sitzt man weiter entfernt bzw. steht das Gerät unter dem Tisch. Daher sind alle Tests eine Momentaufnahme und rein subjektiv. Im normalen Office-Betrieb blieb das System im Gehäuse unhörbar bei etwa 37 dB. Unter Last lagen die Werte bei durchschnittlich 48 dB. Während des Spielens diverser Games fiel der Wert 47 dB an. Da ein Gespräch normalerweise zwischen 62 und 67 dB hat, ist der Tower trotz der Meshfront leise. Die Lüfter wurden per Software des Mainboards gesteuert. Läuft alles im Gehäuse auf maximaler Umdrehung, steigt der Wert auf 68 dB an. Während des Spielens bei aufgesetztem Kopfhörer wird die Lautstärke nicht wahrgenommen.

RGB:

Im Tower ist kein dedizierter RGB Kontroller verbaut. Aus diesem Grund wurde hier ein externes System verwendet. Die Beleuchtung variiert somit und ist abhängig von dem jeweiligen Mainboard und der Software.

Fazit:

Das Fractal Design Pop Air ist ein solider Tower. Die Belüftung der Komponenten ist dank der meshartigen Vorderseite gut gelöst. Der Tower ist vor allem für Gamer gedacht, was anhand der RGB-Lüfter gelungen ist. Viele moderne Hardware kann verbaut werden. Ebenso ist Platz für mehrere Laufwerke. Lange Grafikkarten haben ausreichend Freiraum und ein NH-D15 chromax.black hat genügend Spielraum. In unserem Fall wurde der HDD Käfig entfernt, da wir ausschließlich m.2 SSDs verbauen. So werden einerseits weniger Kabel benötigt und andererseits sparen wir Gewicht. Mit den ARGB-Lüftern kann die verbaute Hardware zur Geltung gebracht werden. Die kompakte Bauweise des Gehäuses hat einen Spagat geschafft zwischen Platz auf dem Schreibtisch sowie der Möglichkeit, aktuelle Computerkomponenten zu verbauen. Ein Nachteil ist jedoch, dass kein USB-C-Kabel beiliegt.

Aus diesem Grund vergeben wir hier den DataHolic Gold-Award.

Positiv:

– kompakt
– sehr gute Belüftung
– Platz für aktuelle Hardware

Neutral:

– HDD Montage ist nicht ohne Werkzeug möglich

Contra:

– USB-C Kabel ist nicht im Lieferumfang dabei

Preis: 89,89€ bei Mindfactory

DataHolic