Echo Dot (3. Gen.) – Smarter Lautsprecher mit Alexa

Amazon kennt heutzutage jeder – ein Multi Konzern mit sehr vielen Zweigen. Im Angebot gab es diesmal zwei Amazon Echo Dot 3 zum Preis von einem. Die kam auch zügig an und werden nun einem Kurzreview unterzogen.

Diesen Artikel habe ich mir bei Amazon gekauft, es handelt sich hierbei nicht um ein Review Exemplar von Amazon!


Verpackung:


Die Verpackung ist quadratisch, klein und handlich. Vorne steht Echo Dot, darunter in fünf Sprachen die Anmerkung „Alexa für jeden Raum“ sowie der Befehl „Alexa, spiel Rockmusik.“


Auf der rechten Seite stehen einige Beispiele, was Alexa alles ausführen kann.


Auf der Rückseite stehen die Möglichkeiten, die Alexa bietet.


Auf der linken Seite stehen die Dienste, die Alexa unterstützt. Es handelt sich nur einige Beispiel, in der App sind noch weitere aufgeführt.


Inhalt und Haptik:


Oben auf liegt gleich der Echo Dot 3, sauber eingepackt und durch Kunststoffhülle geschützt. Die Form vom Echo ähnelt einem Puck vom Eishockey. Der „Puck“ hat ein gutes Gewicht. Oben sind vier Tasten untergebracht: lauter, leiser, Mute und Action. Außen herum ist ein Kranz, der aus LEDs besteht. Diese zeigen die jeweilige Aktivität an. Wird lauter oder leiser gedrückt ändert sich die Farbe auf Schwarz/Weiß und es ertönt ein akustisches Signal – ein Beep. Dieser ist in der jeweiligen Lautstärke zu hören und je lauter die Alexa eingestellt wird, füllt sich der Kreis außen herum in der Farbe weiß. Je leiser um weniger weiß ist zu sehen und der Kreis wird nur zu einem Teil gefüllt. Bei Mute leuchtet der gesamte Kreis rot und bei Action leuchtet er in Blau.


Ein Netzteil für die Echo liegt bei und wird an einer Seite angeschlossen. Neben dem Stromanschluss ist ein 3,5mm Klinken Anschluss, um eine externe Box anzuhängen. Auf der Unterseite ist eine gummierte Oberfläche die ein Rutschen verhindert.

Abmessungen43 x 99 x 99 mm
Gewicht300 g
Die tatsächliche Größe und das Gewicht können abhängig vom Herstellungsprozess abweichen.
WLAN-VerbindungDualband-WLAN unterstützt Netzwerke mit den Standards 802.11a/b/g/n (2,4 und
5 GHz). Unterstützt keine Verbindungen zu ad-hoc- (oder Peer-to-Peer-) WLAN-Netzen. Der Standard WLAN 6 (802.11ax) wird derzeit nicht unterstützt.
Bluetooth-VerbindungUnterstützt Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) für Audiostreaming von Ihrem Mobilgerät auf Echo Dot oder von Echo Dot auf Ihren Bluetooth-Lautsprecher. Audio/Video Remote Control Profile (AVRCP) zur Sprachsteuerung von verbundenen Mobilgeräten. Hands-free-Sprachsteuerung wird nicht auf Mac OS X-Geräten unterstützt. Bluetooth-Lautsprecher mit PIN-Eingabe werden nicht unterstützt.
AudioIntegrierte Lautsprecher für Sprachfeedback, wenn nicht mit externen Lautsprechern verbunden. 3,5-mm-Stereoaudioausgang für externe Lautsprecher (Audiokabel nicht inbegriffen)
SystemanforderungenEcho Dot wird bereit für die WLAN-Verbindung geliefert. Die Alexa App ist kompatibel mit Fire OS-, Android- und iOS-Geräten und zudem von Ihrem Webbrowser aus zugänglich. Bestimmte Dienste können jederzeit geändert oder entfernt werden, sind eventuell nicht in allen Ländern, Regionen und Sprachen verfügbar und erfordern möglicherweise ein separates Abo.
Garantie und ServiceAmazon Echo Dot (3. Generation) wird mit einer beschränkten einjährigen Herstellergarantie verkauft. Diese besteht zusätzlich zu allen jeweils anwendbaren gesetzlichen Gewährleistungsansprüchen für Verbrauchsgüter und beeinträchtig diese in keiner Weise. Das bedeutet, dass Ihnen auch nach Ablauf der beschränkten Herstellergarantie immer noch gesetzliche Ansprüche zustehen können. Die Nutzung von Amazon Echo Dot unterliegt den folgenden Bedingungen.
BarrierefreiheitDie Alexa App und Alexa-fähige Produkte umfassen mehrere Funktionen zur Barrierefreiheit für Kunden mit eingeschränktem Seh-, Hör-, Bewegungs- oder Sprachvermögen. Erfahren Sie mehr zu Alexa und Barrierefreiheit.
LieferumfangEcho Dot, Netzteil (15,0 W) und Kurzanleitung
DatenschutzfunktionenAktivierungswort-Technologie, Streaming-Indikatoren, Mikrofon-aus-Taste, die Möglichkeit, Sprachaufzeichnungen einzusehen und zu löschen, und weitere. Besuchen Sie das Datenschutzportal für Alexa, um herauszufinden, wie Alexa und Echo-Geräte Ihre Daten schützen.

Tasten:

Auf dem Echo oben sind vier Tasten. Mit lauter (+) und leiser (-) wird die Lautstärke der Box verändert, dies kann auch per Software erfolgen. Der Muteknopf, der einen durchgestrichenen Kreis hat, schaltet das Mikrofon sofort aus und Alexa hört nicht mehr mit und reagiert somit auch nicht mehr auf verbale Kommunikation. Der letzte Knopf ist der Action Knopf, dieser hat einen kleinen Kreis und startet entweder den Befehlsmodus, schaltet den Alarm aus oder aktiviert den Setupmodus.

Zusammenbau:

Der Zusammenbau gestaltet sich sehr einfach. Eine freie Steckdose an dem Platz, an der das Echo Dot 3 stehen soll aussuchen und anschließen. Danach startet das System und wartet auf die Einrichtung durch die Alexa Software. Im iOS Store heißt diese Amazon Alexa.

Sound:

Die Musik aus der kleinen Box ist recht dünn und es fehlt an Volumen, die Lautstärke ist dennoch beachtlich. Wird der „Puck“ per, extern zu erwerbender, Halterung an eine Holzwand geschraubt wird diese dann zu einem Resonanzkörper umfunktioniert. Dadurch bekommt das ganze mehr Fülle im Bassbereich. Die Höhen sind OK, die Mitten können schnell absaufen und ohne Resonanzkörper ist der Bass eher schwach auf der Brust. Da nur ein kleiner Lautsprecher verbaut ist, kann auch kein großes Klangbild entstehen. Dank einem 3.5mm Klinkenanschluss können auch externe Boxen angeschlossen werden. Dadurch wird das gesamte Klangbild geändert und hängt nun von den Boxen ab. Ist es jedoch zu laut, dann hört Alexa nichts mehr und reagiert auch nicht.

Software:

Nach der Installation der App „Amazon Alexa“ auf dem Smartphone kann Alexa und die Echo Dot 3 eingerichtet werden. Hier muss die Box ausgewählt, das WLAN Passwort eingetragen und der Box ein eindeutiger Name geben werden. Mit diesem Namen wird die Box dann auch gespeichert. Wenn sich mehrere Boxen in einer Wohnung und im gleichen Netzwerk befinden, können sich diese untereinander anrufen. Die Installation ist einfach und unkompliziert, fast wie bei Apple-Produkten.

Die Box hört am Anfang auf „Alexa“, dann färbt sich der Ring dunkelblau ein und ein hell blauer Punkt kreist herum. Auf die diversen Befehle reagiert das Dot dann mit einem akustischen Signal. Komplexe Strukturen können in einer Routine gespeichert werden. Voreingestellt ist unter anderem die Option „Alexa, starte meinen Tag“. Daraufhin erzählt die Box jeden Morgen erst die Uhrzeit und das Datum, eine andere kurzweilige Botschaft, den Wetterbericht in Kürze und holt die Nachrichten aus einer Agentur (in meinem Fall vom Spiegel, es gibt aber auch andere). Am Ende kommt kurz eine Werbung und das Ganze verstummt. Es können weitere Punkte aufgenommen werden und auch entfernt werden, je nach belieben, ganz einfach per Knopfdruck.
Diverse Smarthome Produkte können zu Alexa hinzugefügt und gesteuert werden. Darunter fallen Lampen, Smart-TV, Thermostate, Türschlösser von Nuki und vieles mehr. Die Funktion, Artikel gleich zu bestellen, kann deaktiviert werden und die gesuchten Produkte landen dann im Warenkorb.

Fazit:

Das Echo Dot 3 von Amazon erinnert zuerst an einen Eishockeypuck. Nach dem Anschluss ändert sich dieser zu einem leuchtenden Puck. Die ersten Befehle kommen etwas gedrungen hervor, nach kurzer Eingewöhnung ist es anders. Die Kommunikation zwischen den beiden Endgeräten verläuft reibungslos und sie können untereinander kommunizieren. Unser TV Gerät und das zweite Echo waren schnell eingerichtet. Leider startet der Fernseher nicht immer per Stimme oder lässt sich umschalten, wenn das TV Gerät dann per Fernsteuerung eingeschaltet wird, läuft alles ohne Probleme. Weitere Smarthome Geräte sind noch auf dem Weg und werden dann einem Kurzreview unterzogen. Alles in allem macht Alexa Spaß und vereinfacht einiges. Der Start in den Tag ist unterhaltsam, stoppt aber erst ganz am Ende der hinterlegten Routine – oder per Tastendruck. Das Echo Dot 3 kann auch auf andere Kommandos reagieren, auch auf Computer – das gibt dem ganzen dann einen Star-Trek-Flair. Die Option Artikel in den Warenkorb zu legen und nicht gleich zu kaufen ist super, somit wird nichts aus Versehen gekauft. Nur die Tasten sind im Dunkeln nicht voneinander zu unterscheiden, was nervig ist.

Würde ich mir das Echo Dot 3 noch einmal kaufen: Für einen Aktionspreis ja, für den Vollpreis von 49,99 auf keinen Fall und würde auf einen Sale warten. Das nicht reagieren auf manche Befehle wie beim Smart TV ist dann zu nervig.

Pro:

  • klein und kompakt
  • niedrig im Verbrauch

Neutral:

  • Farbe auf den Tasten im Dunkeln schwer zu erkennen.
  • schwacher klang ohne Boxen
  • (zwingend eine Internetverbindung)

Contra:

  • hoher Preis ohne Aktion
  • reagiert nicht immer auf Befehle

Link: Amazon Echo Dot 3

Preis: 49,99€

DataHolic