Freitag, Februar 23, 2024
allHW-NewsNews

XPROTECT 2023: R2 UPDATE STEIGERT DIE BETRIEBLICHE EFFIZIENZ, ANPASSUNGSFÄHIGKEIT UND DIE SICHERHEITSMAßNAHMEN

Kopenhagen (Dänemark), 5. Juli 2023 – Mit R2 (2023) für XProtect kündigt Milestone Systems sein neuestes Produktupdate an, das sich speziell an die wachsenden Anforderungen der Benutzer:innen von Video Management Software (VMS) richtet. Unter den Erneuerungen befinden sich vornehmlich das Adaptive Playback, Video Restrictions, die Einführung von Adaptive View for Exports, ein neues, erweitertes Rapid REVIEW-Installationsprogramm und Verbesserungen der XProtect Management Server Failover-Funktionen.

Neue Funktionalitäten
Mit dem neuen R2-Update ermöglicht die adaptive Wiedergabe dem Smart Client, nahtlos zwischen hoch- und niedrigauflösenden Streams zu wechseln. Die skalierbare Streaming-Kapazität trägt dazu bei, die Systemlast zu verringern, sowie die Anzeige-Clients zu entlasten und optimiert somit das Anzeigeerlebnis für die Benutzer:innen. Die verringerte Systemlast ermöglicht außerdem die Einbindung weiterer Kameras in das System.

Weiterhin erlaubt die mit dem neuen Update eingeführte ”Sharing a Camera Link” Funktion, Benutzer:innen den Austausch von Live-Videostreams zwischen ihren Mobilgeräten.

Durch die Möglichkeiten des direkten Teilens von Livestreams unter Kolleginnen:innen, verbessert die Funktion die effiziente Arbeit des Sicherheitspersonals im Außendienst, zum Beispiel durch Unterstützung in Stressszenarien.

Weitere Funktionen des Updates umfassen eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit, sowie eine adaptive Ansicht für exportierte Videoprojekte.  Der neue Ansichtsmodus im Smart Client Player passt das Kamera-Layout an die Anzahl der gleichzeitig abspielenden Kameras an, um die Ansichtsgröße zu optimieren. Diese Funktion hilft den Benutzern, ihre Videoexporte besser zu verwalten.

Verbesserte Sicherheitsmaßnahmen
Auch die Sicherheitsvorkehrungen von XProtect wurden durch das R2-Update verbessert. Die Funktion, Video Restrictions, ermöglicht es Betreiber:innen, den Zugriff auf bestimmte Videosequenzen auf autorisiertes Personal zu beschränken. Mit inbegriffen sind  Video-, Audio- und Gerätemetadaten. Benutzerrechte können somit individuell festgelegt werden, um zu bestimmen, wer Videoeinschränkungen bearbeiten kann.

Darüber hinaus unterstützt XProtect 2023 R2 die Verwendung von vorab erstellten Datenbanken und ermöglicht somit die Installation von XProtect Produkten mit eingeschränkten SQL-Server-Berechtigungen auf einer verwalteten On-Premise-Datenbank. Die Funktionen bietet folglich nicht nur eine zusätzliche Sicherheitsebene, sondern macht vor allem die bisher erforderlichen Systemadministratorrechte überflüssig.

Failover-Verbesserungen
Die neuen XProtect Failover-Verbesserungen bieten mehr Sicherheit und geringere Betriebskosten für große Installationen, wenn SQL- und Management-Server auf separaten Rechnern laufen. Das neue System kann auch die Anzahl der benötigten Server reduzieren, da der Domänencontroller nicht mehr erforderlich ist und sowohl Management- als auch Aufzeichnungsserver jetzt auf demselben Rechner laufen können.

Zusammenfassend, ermöglicht das neue Update den Anwender:innen eine bessere betriebliche Effizienz, mehr Anpassungsfähigkeiten und insbesondere erhöhte Sicherheitsmaßnahmen. Für einen umfassenden Überblick über die in dieser Version angebotenen Funktionen und Verbesserungen besuchen Sie den XProtect 2023 R2 Release-Bereich in My Milestone, um auf Datenblätter der Produkte, Vergleichstabellen, Präsentationen neuer Funktionen und mehr zuzugreifen.

DataHolic