XMG startet Vorbestellphase für XMG NEO 15 und OASIS und zeigt Produkt-Roadmap für 2022

XMG kündigte zur CES 2022 mit dem NEO 15 einen der leistungsstärksten Gaming-Laptops auf dem Markt an, der zudem durch seine Kompatibilität zur externen Laptop-Wasserkühlung OASIS für Aufsehen sorgte. Parallel zum Start der Vorbestellphase gibt das Unternehmen nun weitere Details und Produktverbesserungen bekannt.

Da die Gaming-Laptops mit der neuesten Generation an Prozessoren und Grafikkarten in diesem Jahr nicht auf einmal, sondern gestaffelt erscheinen werden, gewährt XMG außerdem Ausblick auf die Produkt-Roadmap für das erste Halbjahr 2022.

XMG kündigte zur CES 2022 mit dem NEO 15 einen der leistungsstärksten Gaming-Laptops auf dem Markt an, der zudem durch seine Kompatibilität zur externen Laptop-Wasserkühlung OASIS für Aufsehen sorgte. Parallel zum Start der Vorbestellphase gibt das Unternehmen nun weitere Details und Produktverbesserungen bekannt. Da die Gaming-Laptops mit der neuesten Generation an Prozessoren und Grafikkarten in diesem Jahr nicht auf einmal, sondern gestaffelt erscheinen werden, gewährt XMG außerdem Ausblick auf die Produkt-Roadmap für das erste Halbjahr 2022.

XMG NEO 15 (E22) mit 175 Watt starker RTX 3080 Ti und Intels 12. Core-Generation

Zum Vorbestellstart steht das XMG NEO 15 (E22) mit Intels neuem Core i7-12700H und drei Grafikoptionen von NVIDIA mit jeweils maximaler TGP in den Startlöchern: der RTX 3080 Ti mit 16 GB GDDR6-VRAM und bis zu 175 Watt, der RTX 3070 Ti mit bis zu 150 Watt und der RTX 3060, die im aktuellen Modell mit 140 statt wie im letzten Jahr maximal 130 Watt arbeitet. Bei sämtlichen GPUs lässt sich Dynamic Boost 2.0 über das XMG Control Center deaktivieren, um sie dauerhaft auf der höchsten TGP-Stufe zu betreiben. Damit zählt der 360,2 x 234,5 x 26,6 Millimeter messende Laptop mit einem Gewicht von 2,2 kg und einem Teil-Aluminiumgehäuse zur absoluten Performance-Speerspitze im Gaming-Segment. Bereits der Vorgänger war dafür bekannt, die extreme Leistung der Komponenten aufgrund seines kraftvollen Kühlsystems auch dauerhaft abrufen zu können. Flüssigmetall zur CPU-Kühlung und verbesserte Lüfter mit 71 statt 67 Lamellen sorgen für weitere Optimierungen. Mit der optionalen, externen Laptop-Wasserkühlung XMG OASIS lässt sich die Kühlleistung weiter steigern und gleichzeitig die Betriebslautstärke unter Last senken.

Bis zu 64 GB DDR5-4800, zwei via PCIe 4.0 angebundene M.2-SSDs, ein 93 Wh großer Akku und ein 280-Watt-Netzteil (mit RTX 3060: 230 Watt) unterstreichen den High-End-Anspruch des XMG NEO 15 ebenso wie ein 240 Hz schnelles WQHD-IPS-Display mit 95-prozentiger sRGB-Farbraumabdeckung. Gegenüber dem Vorgängermodell setzt XMG eine Full HD- statt nur eine HD-Webcam und größere Lautsprecher für einen druckvolleren Sound ein. Die optomechanische Tastatur mit RGB-Einzeltastenbeleuchtung und das Microsoft-Precision-Touchpad sind bereits vom vorherigen NEO bekannt.

Neben 2,5-Gigabit-Ethernet, Wi-Fi 6, drei USB-A-3.2-Ports, einem Full-Size-

SD-Kartenleser und getrennten Anschlüssen für Kopfhörer und Mikrofon bietet das NEO 15 zwei Grafikausgänge: einen an die dGPU angebundenen HDMI-Anschluss sowie einen Thunderbolt-4-Port mit zwei integrierten DisplayPort-Streams. Letzterer ist allerdings entsprechend Intels Design der Alder-Lake-Mobilplattform automatisch an die iGPU angebunden und somit nicht VR-Headset-kompatibel.

XMG OASIS erhält diverse Verbesserungen zum Start der Vorbestellphase

Zum Jahresauftakt hat die XMG OASIS als optionale, externe Wasserkühlung für das XMG NEO 15 viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das AIO-System bündelt Radiator, Lüfter und Reservoir in einem externen Gehäuse und lässt sich über einen Quick-Release-Anschluss schnell mit dem Laptop verbinden und wieder von ihm trennen. Entgegen den ursprünglich gezeigten, frühen Produktmustern hat XMG derweil einige Verbesserungen vorgenommen.

So verhindert das angepasste Reservoir im Sinne eines leiseren Betriebs nun das Eindringen von Luftblasen in die Pumpe, der Quick-Release-Anschluss sitzt straffer und passgenauer und der gesamte Bereich um den Wasseranschluss am Laptop weist eine höhere Stabilität und bessere Abdichtung auf. Die Leiterplatine im Inneren der Wasserkühlung wurde optimiert, um elektromagnetische Störgeräusche zu vermeiden und die Funktionalität der OASIS wurde um komfortable OTA-Firmware-Updates erweitert. Weitere Verbesserungen hat XMG in einem News-Posting auf der eigenen Homepage zusammengefasst. Zum Lieferumfang zählen Reinigungsutensilien, ein Drainage-Adapter, ein Nachfülltrichter, Staubschutzkappen für den USB-C- und HDMI-Port am XMG NEO 15 und ein Liter EK CryoFuel Clear-Kühlflüssigkeit.

XMG-Roadmap 2022: Updates weiterer Modellreihen und AMD Ryzen 6000

In einem weiteren, ausführlichen News-Posting gibt XMG einen Überblick über die eigenen Produktpläne für die erste Jahreshälfte. Frühestens Ende des zweiten Quartals wird die Vorstellung des 17,3 Zoll großen XMG NEO 17 folgen. Außerdem plant das Unternehmen wie bereits bei der 2021er Modellgeneration, NEO-Laptops sowohl mit den aktuellsten Intel- als auch AMD-CPUs anzubieten. Eine Generation auf Basis des Ryzen 6000H erwartet XMG gegenwärtig nicht vor Ende des zweiten Quartals, der Zeitpunkt der effektiven Verfügbarkeit wird allerdings von der Lieferbarkeit der neuen CPUs bestimmt werden.

Im Vergleich zum für mobile Maximalleistung konzipierten XMG NEO bietet das Update der XMG PRO-Modellreihe ab Ende des ersten Quartals ein etwas ausgeglicheneres Konzept. Die Laptops erhalten ein grundlegend überarbeitetes Chassis, das im Vergleich zum sehr schlanken Vorgänger etwas höher ausfällt, im Gegenzug gibt es mehr Leistung. Im Top-Modell arbeitet eine RTX 3080 Ti mit einer TGP von 155 Watt (Modell von 2021: maximal 105 Watt). Im Vergleich zum NEO bietet das neue PRO eine etwas größere Anschlussvielfalt, darunter etwa einen dedizierten, direkt an die dGPU angebundenen Mini DisplayPort. Aufgrund der zu erwartenden Knappheit an DDR5-RAM plant XMG das PRO trotz Update auf Intels 12. Core-Generation mit DDR4.

Ein weiteres Highlight steht mit dem Nachfolger des in die Jahre gekommenen Dauerbrenners XMG FUSION 15 aus dem Jahr 2019 an: Das kommende XMG FUSION 16 ist noch stärker auf Schlankheit und Leichtigkeit getrimmt und wird etwa mit einem 16:10-Display aufwarten.

Für die gehobene Performance-Mittelklasse in Gestalt der CORE-Serie mit RTX 3060 möchte XMG ebenso wie beim NEO am Dualismus eines Intel- und AMD-Modells festhalten, weitere Details zu diesem Vorhaben sind erst im Verlauf des zweiten Quartals zu erwarten. Außerdem könnte die Baureihe eine Aufwertung durch ein neues Magnesiumgehäuse zur Gewichtsreduktion erfahren.

Frühestens zwischen Ende des zweiten und Anfang des dritten Quartals liegt die Vorstellung eines Updates der APEX-Modellreihe mit Ryzen-6000-CPUs. Das APEX ist neben dem NEO als zweite Laptop-Serie mit Kompatibilität zur OASIS-Wasserkühlung geplant.

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit von XMG NEO 15 und XMG OASIS

Die Basisausstattung des auf bestware.com frei konfigurierbaren XMG NEO 15 (E22) umfasst Intels Core i7-12700H, eine NVIDIA GeForce RTX 3060, 16 GB DDR4-4800, eine 500 GB großen Samsung 980 SSD und ein 240 Hz schnelles WQHD-IPS-Display. Der Startpreis beläuft sich inkl. 19 % MwSt. auf 1.999 Euro. Ein Upgrade auf die RTX 3070 Ti oder 3080 Ti schlägt mit zusätzlichen 485 bzw. 1.278 Euro zu Buche. Die optionale, externe Laptop-Wasserkühlung XMG OASIS ist für 199 Euro zu haben. Sowohl das NEO 15 als auch die OASIS sind ab sofort vorbestellbar, die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab Mitte März.

DataHolic