Sonntag, Mai 26, 2024
HardwareHeadsetsKopfhörerMultimedia

HyperX Cloud Flight S – QI-fähig

Von der Firma HyperX, der Gaming Schiene von Kingston Technologies, kommt hier ein wireless, Qi ladefähiges Headset der Cloud Flight Serie mit dem Namen Kingston Cloud Flight S heraus. In diesem Test wollen wir das Headset unter die Lupe nehmen. Es wurde nicht von Kingston gesponsert. Der derzeitige Marktpreis liegt bei UVP 169,99. Viel Spaß beim Lesen 😉

  • Verpackung:

Die Verpackung ist schlicht gehalten: weißer Hintergrund, schwarze Schrift mit roten Akzenten. Groß in der Mitte, leicht nach rechts verschoben ist das Headset zu sehen. Darüber steht dann die Typenbezeichnung „Cloud Flight S“ und unter dem Kopfhörer befindet sich das HyperX Logo. Rot eingerahmt steht noch „up to 30 Hours“ und „kompatibel mit PC und PS4“. Das Bild auf der Rückseite zeigt das Headset auf der, optional erhältlichen, HyperX Qi Ladeschale. Der restliche Text, der dort aufgeführt ist, fällt dann – wie immer – unter TLDR, too long, didn’t read.

  • Inhalt:

In der Verpackung, die sich nach oben öffnet, liegt gleich zuoberst eine Kunststoffabdeckung. Darunter sind der Kopfhörer, das Mic und der Sender zu finden. Alles Weitere liegt unter der Halterung für den Kopfhörer. Eine Kurzanleitung, eine Werbung, was HyperX noch so alles herstellt, ein Ladekabel, falls keine Ladeschale zur Verfügung steht und der CE Hinweis. Also viele Infos und eine Anleitung, die wenigstens kurz überflogen wird.

  • Specs – laut Hersteller:
  • Kopfhörer:
    • Treiber: dynamisch, 50 mm mit Neodym-Magneten
    • Typ: ohrumschließend, geschlossen
    • Frequenzbereich: 10Hz–20kHz
    • Impedanz: 32 Ω
    • Schalldruckpegel: 99,5 dB SPL/mW bei 1kHz
    • T.H.D.: < 1%
    • Gewicht: 310 g
    • Gewicht mit Mikrofon: 320 g
    • Kabellänge und -typ: USB-Ladekabel (1 Meter)
  • Mikrofon:
    • Element: Elektrolytkondensator Mikrofon
    • Polarisationscharakteristik: bidirektional, rauschunterdrückend
    • Frequenzbereich: 50Hz-18kHz
    • Empfindlichkeit: -40,5 dB (1V/Pa bei 1kHz)
    • Batterielaufzeit: 30 Stunden
    • drahtlose Reichweite: 2,4 GHz, bis zu 20 Meter
  • Testumgebung:

Der Kopfhörer tritt an gegen: Sound Blaster SXFI Theater; Beyerdynamik DT990 Pro 250 Ohm samt Yamaha Mischpult; Sound Blaster AE-9. Rechner: RyZen 2700x, 32 GB Ram, AsRock Mainboard, etc. Specs des Rechners stehen auf der Specs Seite.

  • Erklärung der Begriffe (kurz):

Treiber: hier Durchmesser der Lautsprecher

Impedanz: Die Impedanz in Ohm steht für den Widerstand des Kopfhörers und besagt, wie leicht ein Kopfhörer von einem Verstärker angetrieben werden kann. (Quelle: https://www.kopfhoerer.de/ratgeber/was-bedeutet-impedanz/)

Schalldruckpegel: Der Schalldruckpegel (englisch Sound Pressure Level und oft mit SPL abgekürzt) ist eine logarithmische Größe zur Beschreibung der Stärke eines Schallereignisses. Der Schalldruckpegel ist eine berechnete Größe, basierend auf dem Effektivwert des Schalldrucks. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruckpegel)

T.H.D.: Klirrfaktor: Im Audiobereich beschreibt der Klirrfaktor, wie stark ein Signal durch Verstärker und andere Geräte (-komponenten) mit Obertönen angereichert wird. Diese Obertonanteile nennt man »den Klirr«. Der Klirrfaktor ist ein Maß für die Klangqualität – Mikrofone, Vorverstärker, Mischpulte, Tonbandgeräte, Audio Interfaces, Leistungsverstärker, Lautsprecher etc.
(Quelle: https://www.delamar.de/faq/klirrfaktor-31992/)

  • Aufbau des Kopfhörers:

Auf der rechten Seite befindet sich ein Lautstärkeregler. Auf der linken Seite sind der Ein-/Ausschalter, die Umschaltung zum 7.1, die analoge Ladebuchse und der Mic Eingang. Außen links sind vier Tasten. Diese schalten auf der oberen Taste das Mithören der eigenen Stimme ein oder aus, z.B. für Streams; Mitte links und rechts jeweils das Priorisieren des Klanges für Games/Musik oder Voice und unten ist Mic aus. Die Qi-Ladefunktion ist ebenfalls links. Dank den Metallscharnieren bleibt der Kopfhörer gerade und fällt nicht von der Ladeschale.

  • Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist durchgehend gut, nichts quietscht, knarzt oder wackelt. Das Mic wird sicher und fest per Klinkenstecker angesteckt. Der Kopfhörer sitzt fest auf dem Kopf und fällt beim Laden nicht von der Qi-Ladeschale. Die Muscheln sind aus Kunstleder mit Memoryschaum. Auch nach Stunden des Tragens fällt der Kopfhörer nicht wirklich auf. Ihr Brillenträger seid beruhigt, da drückt nichts.

  • Akkulaufzeit:

Die Akkulaufzeit betrug in meinem Test etwa 22 Stunden, also genug für einen Tag. In der Nacht sollte der Kopfhörer aufgeladen werden. Die Ladezeit betrug beim Qi-Laden etwa 4,5 Stunden. Kabelgebunden ging es dann flotter mit knapp zwei Stunden.

  • Klang:

Der Klang ist flach und für Games abgestimmt. Im Musikbereich fehlen die Bässe (getestet mit Metal, Klassik und Hip-Hop sowie EDM). Gegner werden gut gehört, jedoch nicht optimal. In PUBG kann ein Schleichen nicht direkt zugeordnet werden, Overwatch ist hier marginal besser. Es fehlt an Klangvolumen. Ein weiterer und wichtiger Punkt ist die Lautstärke. Auf maximaler Stärke ist der Kopfhörer immer noch leiser als die Vorgänger. Die Abschirmung zur Umgebung ist gut, ein Noise Cancelling gibt es hier nicht, reicht aber im Normalfall aus. Die 7.1 Funktion boostet nur den Klang und verschiebt Klangbereiche, leider absolut untauglich für Games, da eine Ortung damit nicht mehr möglich ist. Bei der Musik werden nun einige Klangbereiche verschoben. Der Sänger ist etwas mehr im Zentrum und die Bässe sind stärker. So ausgewogen wie beim Sound Blaster SXFI Theater ist das aber nicht.

  • Sprache im TS/Discord:

Der Klang im TS sowie Discord ist gut und klar verständlich. Zum Streamen ist er nur bedingt geeignet, da die Stimme doch nach Reden in einem Metallraum klingt. Es ist eben kein Profi Mic verbaut, was bei dem Preis auch nicht möglich ist. Profis greifen dann doch zu externen Lösungen.

  • Software:

Die Software wird über den Microsoft Store installiert und von dort auch gewartet. Der Kopfhörer wird in etwa 90% der Fälle gefunden. Bei den restlichen 10% muss er immer wieder ein und ausgeschaltet werden. Einen Equalizer gibt es nicht. Die Seitentasten können hier konfiguriert, die Rauschunterdrückung im Mic aktiviert oder die Mic Lautstärke kann hier angehoben werden. Im Ganzen sieht die Software noch sehr spartanisch aus und ist auch nur als Beta-Version verfügbar. Von HyperX wird auf der Webseite nichts angeboten.

  • Probleme Stand Mai 2020:

Leider gibt es hier einige Probleme: Wenn das Headset auf die Qi Ladestation gelegt wird, schaltet es sich ab und vor allem meldet es sich von Windows auch gleich ab, was dazu führt, dass Windows auf die nächste Soundquelle umschaltet. Nachts kann dies zum Problem werden, wenn der Sound dann aus den angeschlossenen Boxen kommt. Beim Umschalten in der Software schaltet sich das Headset kurz ab, was doch irritierend ist, auch wenn keine Einstellung geändert wird. Profile werden nicht im Headset gespeichert und wenn man die Funktionen der seitlichen Tasten ändert, werden diese Funktionen nur bei laufender Software ausgeführt. Da sich der Treiber unregelmäßig ohne Fehlermeldung schließt, ist diese Funktion in den Treibern leider sinnfrei. Wenn das Mic deaktiviert wird, schaltet es sich nach spätestens zwei Minuten wieder an. Da hilft nur Rausziehen des Mics – sonst hört jeder mit.

  • Fazit:

Gute Verarbeitung, leicht zu tragen und für Brillenträger geeignet. Qi Laden ist schon nur auf Grund der Thematik, dass sich das Headset dann abschaltet, unbrauchbar. Das waren dann auch schon die positiven Seiten. Angesichts der Probleme mit der Software kann ich dieses Headset derzeit nicht empfehlen. Wenn Kingston hier nachbessert, sieht es eventuell anders aus. Für den Preis kann sich der Interessent eher das Creative SXFI Theater kaufen. Da ich mein Headset nicht als Review Exemplar, sondern selbst gekauft habe, bin ich hier enttäuscht und habe es gleich weiterverkauft. Das HyperX Cloud Revolver war hier um Längen besser, war mir nur zu klein.

  • Positiv:
    • für Brillenträger geeignet
    • leicht
    • Qi-ladefähig
    • abnehmbares Mic
    • gute Akkulaufzeit
  • Negativ:
    • nicht für Smartphones oder Tablets nutzbar
    • SW Mai 2020:
      • kein Equalizer
      • Mic geht nach ca. 2 Min. wieder an
      • Abschaltung beim Qi-Laden
    • 7.1 Taste sinnfrei, sollte mit „Mute“ belegt werden

Preis: 169,99 Euro

DataHolic