Creative ZEN Hybrid

Heute erreichte uns der neue Kopfhörer von Creative, der Zen Hybrid. Hier handelt es sich um ein Over Ear Headset mit Active Noise Cancellation, Ambiente Modus, einer Laufzeit von 27 Stunden und vielen Features mehr. Wir haben diese Headphones für Euch genau getestet.

Vielen Dank an Creative für das Vertrauen und das Bereitstellen des Zen Hybrid.

TECHNISCHE DATEN

Produkttyp

Kabellose Kopfhörer, Kabelgebundene Kopfhörer

Farbe

Weiß

Frequenzumfang

20–20,000 Hz

Treibergröße

40-mm-Neodym-Treiber x 2

Aufladedauer

2 – 3 Stunden

Steckertyp

Bluetooth 5.0, 3.5 mm Stereo Input

Bluetooth-Profile

HFP (Freisprecheinrichtungsprofil), A2DP (kabellose Stereoübertragung via Bluetooth), AVRCP (Fernsteuerung via Bluetooth)

Bluetooth-Betriebsfrequenz

2402-2480 MHz

Audio-Codec

AAC, SBC

Reichweite

bis zu 10m

Tragestil

Geschlossen

Betriebstemperatur

0 ℃ bis 45 ℃

Ohrpolster

Hochwertiges, weiches Proteinleder

SYSTEMANFORDERUNGEN

Für Bluetooth-Audio

  • Kompatible Bluetooth-Geräte, die das Wireless Stereo Bluetooth-Profil (A2DP) unterstützen

Für analoges Audio

  • Geräte mit 3,5-mm-Kopfhöreranschluss in CTIA-Konfiguration

LIEFERUMFANG

  • 1 x Creative Zen Hybrid
  • 1 x Trageetui
  • 1 x 3,5-mm-AUX-Eingangskabel
  • 1 x USB-C-zu-USB-A-Kabel (zum Aufladen)
  • Schnellstartanleitungen

GARANTIE

2 Jahr beschränkte Garantie auf Produktteile und Verarbeitung

Verpackung:

Die Hülle ist komplett in Weiß gehalten. Vorne rechts oben ist das Firmenlogo zu sehen. Darunter stehen die Typenbezeichnung und die Keyfeatures:

– Active Noise Cancellation (ANC)

– Ambiente Mode

– bis zu 27 Stunden Laufzeit

– Powerful Acoustics

– Bluetooth 5.0

– 3.5 mm analoge Konnektivität

– funktioniert mit Siri/Google Assistent

– SXFI Ready

Auf der rechten Seite ist der Inhalt abgebildet, der weiter unten in diesem Review aufgeführt ist.

Auf der linken Seite steht die Definition von SXFI Ready.

Rückseitig sind die oben aufgeführten Features mit Bildern versehen.

Inhalt:

In der Verpackung befinden sich folgende Artikel:

– Zen Hybrid Kopfhörer

– Tragetasche

– USB-C auf USB Kabel (Länge 0.8 m)

– 3.5 mm Klinken-Kabel (Länge 1.2 m)

– Anleitungen

Haptik:

Der eigentliche Kopfhörer ist in Weiß gehalten. Die Hülle hat eine gräuliche Farbe. Geliefert wird der Zen zusammengeklappt in der Tragetasche. Der Bügel oben ist mit einem Schaum gefüllt. Ummantelt ist dieser mit Kunstleder.

Die seitlichen Haltearme sind in der Länge verstellbar. Somit ist es möglich, Anpassungen an diverse Kopfgrößen vorzunehmen. Die Ohrmuscheln sind ebenfalls in Kunstleder gehüllt. Im Inneren ist eine Art Memoryfoam, und jeweils ein Buchstabe ist auf dem Stoff gedruckt. Ein „R“ befindet sich auf dem rechten Ohr, und ein „L“  auf dem linken.

Tasten auf der rechten Seite der Ohrmuschel unten:

– laut / leiser
– Power
– 3.5 mm Klinke
– ANC

Auf der linken Seite:

– USB-C-Ladebuchse

Die Ohrmuscheln können dank der beiden Scharniere nach innen geklappt werden. Ebenso ist es möglich, diese um 90 Grad zu drehen. So ist es möglich, dass der Besitzer diese Kopfhörer um den Hals hängen kann. Die Ohrmuscheln umschließen gerade das Ohr, viel Platz zum Rand ist nicht gegeben.

Bluetooth:

Der Zen Hybrid besitzt Bluetooth 5.0. Dadurch kann das Headset an eine Vielzahl von Geräten angebunden werden. Um eine Verbindung herzustellen, muss der Zen ausgeschaltet werden. Beim Einschalten wird der Powerbutton so lange gedrückt, bis die Status LED abwechselnd rot und blau aufleuchtet. Im jeweiligen Endgerät sollte der Kopfhörer in den BT-Einstellungen auftauchen. Mit einem Klick auf den Namen wird er verbunden. Eine Stimme im Hybrid teilt kurz mit, dass eine Verbindung besteht.

Kabel:

Mit dem Klinkenkabel ist es leichter, eine Verbindung herzustellen. Dazu muss man nur das eine Ende in den Zen und das andere in das Endgerät einstecken.

Akkulaufzeit:

Die Laufzeit wird vom Hersteller mit 27 Stunden angegeben. Wir kamen hier auf etwa 25 Stunden. All dies bei eingeschaltetem ANC.

Ambient Mode:

Um in den Ambient Mode zu gelangen, muss der ANC Knopf zweimal kurz hintereinander gedrückt werden. Eine Stimme im Zen teilt diese Einstellung mit. Die Mikrofone nehmen den Umgebungslärm auf und leiten diesen an den Träger weiter. Somit ist es möglich, den Straßenlärm oder eine Lautsprecherdurchsage zu verstehen. Dies klappte bei uns nur, wenn keine Musik lief.

Active Noise Cancellation:

ANC, bzw. aktive Geräuschunterdrückung reduziert den Lärm auf ein Minimum. Creative gibt an, dass 95% der Geräusche unterdrückt werden und einige Töne zu dem Träger durchdringen. Dadurch kann ein Besitzer als Fußgänger am Straßenverkehr teilnehmen und hört einen Teil des Schalls. Dies geschah weitgehend, eine komplette Abschottung war nicht möglich.

Software:

Um die Möglichkeit zu haben, den Kopfhörer komplett zu bedienen, sollte der Treiber installiert werden. Dieser liegt für iOS sowie Android Geräte im jeweiligen App-Store vor. In der Software gibt es einen Equalizer. Dadurch kann der Träger den Klang seinen Vorlieben anpassen. Ebenso gibt es nur hier die Option, den SXFI Modus zu aktivieren. Diese Betriebsart versetzt den Besitzer des Zen Hybrid in die Mitte des Geschehens. Bei allen Stücken, die sich auf dem jeweiligen Smartphone befinden, funktioniert dies. Bei Streaming Anbietern kann er nicht aktiviert werden.

Musik:

Diverse Musikstücke liefen bei einer Lautstärke von 35% – 60%. Die verschiedenen Genres wurden erst mit neutralen Equalizer-Einstellungen getestet. Beim zweiten Durchlauf des gleichen Stückes wurde der EQ verändert. Je nach Musikrichtung wird der Träger hier in der Lage sein, sein eigenes Klangbild zu erzeugen. Bei über 90% Lautstärke verschwimmen die Töne und es entsteht eine verzerrte Klangfarbe. Der Zen Hybrid ist nicht abgeschirmt. Bei zu hohem Geräuschpegel oder in einer ruhigen Umgebung nehmen Außenstehende die Klänge aus dem Kopfhörer wahr.

Fazit:

Der Creative Zen Hybrid ist ein guter ANC Kopfhörer mit einigen Schwächen. Das Headset ist leicht und kann überall hin mitgenommen werden. Durch die Klappmechanik passt der Zen in fast jede Tasche. Mit der Tragehülle ist der Over Ear geschützt. Die Akkulaufzeit ist mit 25 Stunden gut und der Träger kommt somit durch den Tag. Das ANC funktioniert und Lärm aus der Umgebung wird herausgefiltert. Leider wird nicht alles herausgefiltert, Creative hat dies aber so gewollt. Auf diese Weise bekommt der Besitzer eben noch etwas von seiner Umwelt mit. Fahrradfahrer sowie Autofahrer sollten eh keine Over Ears tragen. Unfällen wird somit vorgebeugt. Musikstücke wurden normal wiedergegeben. Dank des Equalizers konnte das jeweilige Genre gut angepasst werden. Der SXFI-Modus funktionierte nur bei Stücken, die auf dem Gerät lagen. Bei dem Ambient Mode musste der Track gestoppt werden, um einen Sprecher zu hören. Es ist leichter und schneller, den Zen abzunehmen, als die Wiedergabe zu stoppen. Für einen Straßenpreis von 109,90 € kann ein Interessent nicht viel falsch machen. Der Klang ist gut und die ANC Technik filtert viel heraus, lässt aber noch genug durch, um am Straßenverkehr teilzunehmen.

Daher vergeben wir hier den DataHolic Preis-/Leistungs-Award.

Pro:

– leicht
– klein
– lange Laufzeit
– ANC

Neutral:

– Ambient Mode nur teilweise zu gebrauchen

Link: https://de.creative.com/p/headphones-headsets/creative-zen-hybrid

Preis: 109,99€

DataHolic