Montag, April 22, 2024
allHW-NewsNews

Casio bringt die Uhrenserie G-SHOCK Recrystallized aus tiefenschichtgehärtetem Edelstahl auf den Markt

G-SHOCK-Uhr zum 40. Jahrestag

 Casio Computer Co., Ltd. gab heute die Markteinführung der neuesten Ergänzungen zu den stoßfesten Uhren der Serie G-SHOCK Recrystallized bekannt, die zur Feier des 40-jährigen Jubiläums der Marke G-SHOCK entwickelt wurden. Die GMW-B5000PS und GMW-B5000PG wurden durch ein Tiefschichthärteverfahren*1 auf Edelstahl noch widerstandsfähiger gemacht.

Die GMW-B5000PS und GMW-B5000PG basieren auf der aus Vollmetall bestehenden GMW-B5000D, in der die berühmte Form der allerersten G-SHOCK, der DW-5000C, originalgetreu reproduziert wurde. Bei beiden Jubiläumsmodellen wird für die äußeren Komponenten wie Lünette und Band extrem harter Edelstahl verwendet.

Mit diesem neuesten Fortschritt in der kontinuierlichen Weiterentwicklung der G-SHOCK, die bereits 1983 begann, hat Casio ein Verfahren zur Tiefschichthärtung speziell für Edelstahl entwickelt, wodurch ein Material erzeugt wird, das etwa dreimal härter ist als gewöhnlicher Edelstahl. Die Recrystallization fügt ein Designelement hinzu: Der Edelstahl wurde wärmebehandelt und rekristallisiert, um kristalline Muster auf einer matten Textur zu erzeugen, die das robuste Aussehen von feinen, über die Oberfläche verstreuten Metallfragmenten vermitteln. Jede einzelne Komponente weist eine einzigartige kristalline Maserung auf, die bei jeder Uhr subtile Unterschiede in Muster, Farbe und Glanz hervorbringt.

Casio kündigte heute auch die Markteinführung der DW-5040PG an, deren Zifferblatt den Schriftzug ?PROJECT TEAM ‘Tough’” trägt, den Namen des Teams, das an der Entwicklung der allerersten G-SHOCK beteiligt war. Bei dieser Neuauflage des ursprünglichen G-SHOCK-Designs werden der Gehäuseboden, die Schnalle, die Bandschlaufe und andere Metallteile im Tiefschichtverfahren gehärtet. Für die Lünette und das Band werden Kunststoffe aus Biomasse verwendet.

*1 Bei diesem Verfahren wird eine harte Schicht durch Einleiten von Gas in die Stahloberfläche erzeugt, wodurch das Material selbst gehärtet wird, anstatt es zu beschichten, um die Außenseite zu härten.

DataHolic