be quiet! Silent Loop 2 360mm

Diesmal ist mit der Silent Loop 2 ein Testmuster von be quiet! eingetroffen, das für maximale Kühlung unter minimaler Lautstärke konzipiert wurde. Die All-in-One (AiO) kommt in einem edlen Design sowie dezenten RGB Effekten zu dem Interessenten nach Hause. Wie sich diese High-End Modell gegenüber andere schlägt und welche Features diese noch mit sich bringt wird hier getestet.

Vielen Dank an be quiet! für die Silent Loop 2 360mm und die Möglichkeit, sowie das Vertrauen, diese ausgiebig testen zu können.

Verpackung:

Die Silent Loop 2 wird in einer schwarzen Verpackung geliefert. Vorne befindet sich eine verkleinerte Abbildung der AiO mittig, sowie die Typenbezeichnung unten und rechts oben steht dezent be quiet!.

Auf der Rückseite sind die vier wichtigsten Features abgebildet und rechts daneben steht jeweils eine kurze Erklärung.

Im Inneren liegt die Hauptkühleinheit, der Radiator mit Schlauch und Pumpen-/Cpu-Block. Der Radiator ist durch einen extra Karton noch einmal speziell geschützt. Die Lüfter sind einzeln verpackt und alles Zubehör wird in einer Tüte gelagert.

Haptik und Inhalt:

Lieferumfang:

In der Verpackung befinden sich, sauber aufgeräumt, folgende Gegenstände:

  • die Silent Loop AiO
  • Wärmeleitpaste
  • Drei Silent Wings 3 120mm PWM High-Speed
  • Y- Kabel
  • ARGB Kontroller
  • 100ml Ersatz Kühlflüssigkeit
  • Schrauben, Stromadapter, Anleitung

Wird die AiO aus der Verpackung genommen und komplett ausgepackt, liegt nun ein etwa 27mm hoher Radiator auf dem Tisch. Auf der einen Seite sind zwei, mit blickdichtem Kunststoff ummantelte, Schläuche an deren Ende die Pumpe samt Kühlblock angebracht sind. Von dem CPU-Block gehen zwei Kabel weg, ein PWM Stromkabel und ein 3-Pin Stromkabel. Das RGB Kabel besitzt einen Ein- und eine Weiterleitung für etwaige weitere 3-Pin RGB Komponenten.

Dieser CPU-Block besitzt oben eine silberne Platte, die restliche Silent Loop 2 ist komplett schwarz. Unter dieser Platte sitzt die einzige, dezente RGB Einheit. Das, oben rechts in diese Platte, eingestanzte be quiet! logo leuchtet weiß, der Ramen außen herum kann aufgrund RGB frei gewählt werden.

Das Logo kann durch eine kleine Öffnung an der Seite der Pumpe deaktiviert werden. Die RGB Einheit wird entweder direkt auf einem 3-Pin (5 Volt, nicht 12V) Anschluss am Mainboard angeschlossen, oder der beigelegte RGB Kontroller wird dann hier verwendet. Dieser Kontroller muss dann per beigelegtem SATA Kabel an das Netzteil angeschlossen werden. Dank diesem Kontroller können diverse Beleuchtungsszenarien unabhängig angesteuert werden.

In der Verpackung liegen drei Silent Wings 3 120mm Lüfter mit PWM Funktion. PWM steht für Pulsweitenmodulation und – super kurz erklärt – wird hier in längeren oder kürzeren Abständen Strom angelegt. Dadurch wird die Geschwindigkeit des Lüfters je nach Bedarf geregelt. Das Bauteil muss hier darauf ausgelegt sein, was die Entwicklung verlängert und sich auf den Preis auswirkt. Alle drei Silent Wings von be quiet! sind entkoppelt und sorgen so für weniger Vibrationen.

Weiterhin liegt eine Flasche mit Kühlflüssigkeit bei. Die Schraube zum Befüllen der AiO befindet sich an de, Radiator.

Zu guter Letzt sind noch diverse Schrauben und Halterungen für diverse Mainboard beigelegt. Es werden so gut wie alle aktuellen Mainboard-Sockel unterstützt.

Zusammenbau:

Auf dem Ryzen AM4 Mainboard muss die Backplate der CPU nicht entfernt werden, lediglich die Klammern oben müssen abgeschraubt werden. Hier kommen dann die beigelegten Halterungen von be quiet! für den AM4 zum Einsatz. Nun werden die Lüfter, je nachdem ob Luft angesaugt oder durch die Lamellen gedrückt werden soll, an den Radiator geschraubt. In meinem Fall habe ich die Kabel der Lüfter direkt zum hinteren Teil des be quiet! Silent Base 802 geführt, dann sind diese von vorne kaum sichtbar. Nun etwas Wärmeleitpaste auf die CPU geben und die Folie von der Unterseite des Kühlers entfernt. Die Kabel von dem CPU-/ Pumpenblock wurden auf den jeweiligen Port auf dem Mainboard gesteckt und das 3-Pin RGB Kabel nach hinten verlegt. Leider sind diese nicht ummantelt (sleeved) und können so etwas besser gesehen werden.

Technische Spezifikationen:

Radiatordaten

Abmessungen (H x B x T), (mm)394 x 120 x 27
Radiatormaterial / FinishAluminum / Black spray painted
Material Kühlerbasis / FinishCopper / Nickel plated

Lüfterdaten

Lüfterabmessungen (mm)120 x 120 x 25
Drehzahl @ 100% PWM (U/min)2200
LagertechnologieFDB
Motortechnologie6-pole fan motor
Nennspannung (V)12
Nennstrom (A)0.37
Leistungsaufnahme (W)1.92
Anschlussstecker4-pin PWM
Kabellänge (mm)500
Lebenserwartung @ 25 °C (Stunden)300,000

Zubehör

WärmeleitpasteIncluded
MontagesetIntel & AMD(optional, mounting-kit(BZ008) for sTRX4 / TR4)
Sprachen BenutzerhandbuchCN, DE, EN, ES, FR, JP, PL, RU, TW
Y-Kabel für Lüfter
Y-SATA Power Adapter für Pumpe & Licht
Flasche mit Kühlflüssigkeit (ml)✓ / 100
ARGB-Controller
SATA Kabel für ARGB-Controller

Service

Herstellergarantie (Jahre)3
Internationale Hotline / kostenlos✓ / DE, FR

Logistische Daten, Preisempfehlung

ArtikelnummerBW012
EAN Code4260052188347
Abmessungen, Verpackung (L x B x H), (mm)448 x 205 x 137
Bruttogewicht, Verpackung (kg)2.34
Anzahl pro Verpackungseinheit (VPE)4
Maße VPE (L x B x H), (mm)467 x 292 x 440
Bruttogewicht VPE (kg)11
UVP ( € )159.00

Testumgebung:

CPU: RyZen 5800X
Mainboard: ASrock X570 Steel Legend
RAM: G.Skill DIMM 64 GB DDR4-3200 Kit
Grafikkarte: ASUS ROG Strix 2080ti OC
SSD:Seagate FireCuda 2 TB NVME; FireCuda 1 TB NVME
CPU Kühler: PcCooling 360 mm All-in-One
Netzteil: be quiet! Pure Power 750 Watt
Boxen: Sound Blaster Soundbar
Maus: Razer Deathadder V2
Tastatur:Razer Blackwidow Elite
Kopfhörer: JBL – Quantum 800

Software:
prime95 v303b6.win64
Furmark 1.26.0.0
diverse Spiele (PUBG, Overwatch, Diablo 3, LoL)
Programme (Chrome, Office, DaVinci Resolve)
3DMark Time Spy

Kühlleistung:

Der Test läuft immer nach den gleichen Parametern ab. Zuerst wird die Temperatur und die Lautstärke im Idle getestet. Danach unter last mit prime95 über mehrere Stunden gefolgt von einem Durchlauf zusätzlich mit Furmark. Somit wird das gesamte System unter Last gesetzt und die Temperaturen steigen hier dann an. Zum Abschluss noch einige Stunden mit diversen Spielen. Der Rechner wird hier nicht übertaktet, sonst sind die Werte nicht auschlaggebend denn jede CPU verhält sich hier dann anders und sehr viele übertakten Ihr System auch nicht. Die Lautstärke wird vom gesamten System genommen, selten werden in einem Rechner nur die Lüfter der AiO verbaut.

Idle: 41 °C bei 31 dBA

Last: 75 °C bei 32 dBA

Vollast: 85 °C bei 35 dBA

Maximale Umdrehung aller Lüfter im Silent Base 802 und bei der Silent Loop 2 360mm ergaben eine Geräuschkulisse von 38,7 dBA, das entspricht einem Flüstern in einer Bibliothek.

RGB:

Es sind hier einige Modi möglich, entweder durch die Steuersoftware des Mainboards oder über den beigelegten Kontroller. Je nach Bedarf und Geschmack kann hier eine Farbe herausgesucht werden und ein Leuchteffekt gestartet werden. Bei mir lief es einmal über das Mainboard und einmal über den Kontroller und jeder gewünschte Effekt wurde zügig umgesetzt.

Fazit:

Jetzt kommt wieder der einfachste und dennoch anspruchsvollste Teil eines Berichts. Zum einen muss es authentisch und zum anderen nicht zu übertrieben sein. Während des Vollasttests kamen ein paar Freunde zu Besuch und meinten, ich solle mal die Komponenten stressen, denn sie wollten etwas hören. Sie konnten es kaum glauben als sie auf dem Monitor die bereits laufenden Programme sahen und hielten Ihre Ohren direkt an den Rechner. Es war kaum etwas zu hören, nur der Luftzug und die erhöhte Temperatur war zu spüren. Das System lief leise, stabil und effizient und das über Stunden. Es leuchtet nicht, das mag den einen oder anderen stören. Selbst mein Notebook ist Idle lauter als das Testsystem unter Last. Das RGB-Highlight ist der CPU-Block, der dezent leuchtet. Das Logo von be quiet! in weiß (abschaltbar), der Ramen außen dafür in einstellbaren RGB Farben. Der Einbau geht schnell von der Hand, auch für ungeübte Hände. Lediglich für das Nachfüllen muss die All-in-One komplett ausgebaut werden, und das muss der Käufer ja zum Glück nur etwa einmal im Jahr durchführen – oder seltener. Alles benötigte liegt bei, alles ist stimmig. Daher gibt es hier den Gold Award für die geringe Lautstärke.

Würde ich die Silent Loop 2 mit 360mm erneut kaufen? Für Silent Builds und für Rechner, die nicht (oder gar keine RGB Beleuchtung benötigen) jederzeit.

Pro:

  • Lautstärke gering
  • Drei Silent Wings 120mm
  • Nachfüllbar

Neutral:

  • Fehlendes Sleeving der Kabel an der Pumpe

Link: https://www.bequiet.com/de/watercooler/2260

Preis: 159.00 €

DataHolic