Games BW Förderung: MFG Baden-Württemberg unterstützt acht Games mit insgesamt rund 608.000 Euro

Die unterstützten Studios kommen aus Ettlingen, Freiburg im Breisgau, Heilbronn, Karlsruhe, Ludwigsburg und Stuttgart

  • Gefördert werden Games in den Kategorien Konzept-, Prototyp- und Produktionsentwicklung
  • Die Einreichfrist für die nächste Runde der Games BW Förderung endet am 27. Januar 2023

Stuttgart, 3.11.2022 – Ein Ferienlager für rebellische Teenager, die sich bei Vollmond gegen unheimliche Monster wehren müssen, ein Papier-Dackel, der in einer unerforschten Welt neue Freundschaften schließt, aufrüstbare Tiere, die in unterschiedlichen Lebensräumen gegeneinander kämpfen oder ein Serious Game, das krebskranke Kinder spielerisch und unterbewusst zu Sport- und Bewegungsübungen motiviert – die in der aktuellen Runde der Games BW Förderung ausgewählten Games-Projekte sind abenteuerlich, herzerwärmend, lehrreich und unterhaltsam. Mit dem Förderprogramm Games BW unterstützt die MFG Baden-Württemberg Entwickler*innen qualitativ hochwertiger, kulturell oder pädagogisch bedeutsamer digitaler Spiele.

In der Kategorie über 20.000 Euro werden vier Projekte gefördert: Das Tower Defense Game „Camp Chaos” von Zeitland media & games (Ludwigsburg), das Short Session Single- und Multiplayerspiel „Might’n Mow‘em“ von ELEET GAMES (Ettlingen), das rundenbasierte Kampf- und Sammelspiel „SCAVENGER SCUFFLE” von Gameforge 4D (Karlsruhe) und das Weltraum-Strategiespiel „Space Battles“ von Demigod Dynamics (Stuttgart). Die Entscheidungen in dieser Kategorie traf die Jury der Games BW Förderung am 27. Oktober 2022.

In der Kategorie bis 20.000 Euro werden vier weitere Projekte gefördert: Das Serious Game „Beziehungsnavigator“ von Kastanie Eins (Stuttgart), das Puzzle-Adventure Spiel „Exploration Launcher“ von Navel (Ludwigsburg), das Side-Scroller Game „Paper Polymals“ von framelocker (Freiburg im Breisgau) und das Serious Game „OnkoMovement“ von augmented education (Heilbronn).

Förderprogramm Games BW

Ziel der Games BW Förderung ist die Stärkung der Games-Branche in Baden-Württemberg. Die MFG unterstützt seit 2020 Games-Unternehmen im Land bei der Entwicklung von innovativen, qualitativ hochwertigen, kulturell oder pädagogisch bedeutsamen digitalen Spielen und interaktiven Medienprojekten mit Spielecharakter.

Zur Jury gehören Franka Futterlieb, Geschäftsführerin von urbn pockets, exgenio-Geschäftsführerin Kathrin Rauscher, Andreas Böhmer, Teamlead ARD Partnermanagement Social Media, Heiko Gogolin, Managing Director bei Rocket Beans Entertainment, und MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen.

Die nächste Einreichfrist für Fördersummen über 20.000 Euro endet am 27. Januar 2023. Für Fördersummen bis maximal 20.000 Euro können laufend Anträge eingereicht werden.

Die geförderten Projekte im Überblick

Förderkategorie über 20.000 Euro:

Camp Chaos ______________113.000 Euro
Zeitland media & games, Ludwigsburg
Förderart: Prototyp

„Camp Chaos“ ist ein Tower Defense Game mit Elementen von Tycoon und Survival Spielen, verpackt in einer Horrorkomödie. In einem fiktiven Setting der 80er-Jahre ziehen Punks und Gruftis durch die Straßen und die Angst vor einem apokalyptischen Inferno ist allgegenwärtig. Camp Chaos bietet den perfekten Ausgleich – ein Ferienlager für rebellische Teenager, weit weg von den Problemen der Welt. Doch kurz vor Halloween geschehen merkwürdige Dinge im Camp. Die Spielenden managen ein Ferienlager voller verrückter Teens und wehren sich gegen eine nächtliche Monsterplage, die an Vollmond ihren Höhepunkt erreicht.

Might’n Mow‘em ______________120.072 Euro
ELEET GAMES, Ettlingen
Förderart: Produktion

„Might’n Mow’em“ ist ein Short Session Single- und Multiplayer Spielerlebnis, actionreich und kurzweilig, gewürzt mit bewährten Rollenspiel-Elementen. Zu Beginn wählen die Spielenden eine Charakterklasse und wehren sich gegen eine immer bedrohlicher werdende Anzahl von Angreifern. Dadurch erlangen sie dauerhafte Verbesserungen, epische Beute und Fortschritte in der Charakterentwicklung. Im modischen Pixel Retro Art-Style kämpfen bis zu vier Personen online.

SCAVENGER SCUFFLE ____________________250.000 Euro
Gameforge 4D, Karlsruhe
Förderart: Produktion

Im Zentrum der Spielerfahrung von „SCAVANGER SCUFFLE“ stehen von den Spielenden aufrüstbare Tiere, die in rundenbasierten Kämpfen in unterschiedlichen Lebensräumen gegeneinander oder gegen eine Künstliche Intelligenz antreten. Fähigkeitskarten im Moment-to-Moment Gameplay sowie genetische und kybernetische Verbesserungen im Metagame sorgen für mehr Leistungsfähigkeit der nächsten Tier-Generationen.

Space Battles ______________________________________________________________45.008 Euro
Demigod Dynamics, Stuttgart
Förderart: Prototyp

Das Videospiel „Space Battles“ ist ein rundenbasiertes Strategiespiel im Weltraum. Die Runden sind in mehrere Phasen unterteilt, die Phasen laufen parallel für alle Spielenden ab, unabhängig davon, ob es zwei, drei oder sogar bis zu acht Spielende sind. Jede Phase ist dabei zeitlich begrenzt, um die einzelnen Runden zu beschleunigen und insgesamt schnellere Partien zu ermöglichen.

Förderkategorie unter 20.000 Euro:

Beziehungsnavigator _______________20.000 Euro
Kastanie Eins, Stuttgart
Förderart: Prototyp

„Beziehungsnavigator“ ist ein Serious Game, das sich mit veränderbaren Beziehungen während der Pubertät beschäftigt. Die spielenden Jugendlichen lernen sich durch besonders schwierige Lebensphasen zu navigieren und erhalten eine optimierte Verhaltensgrundlage für ihr Erwachsenenleben. Ziel der Anwendung ist es, die Spielenden für dysfunktionale Beziehungsmuster zu sensibilisieren, ihre eigenen Beziehungsmuster zu analysieren und das Verhaltensspektrum zu erweitern.

Exploration Launcher _____________19.828,84 Euro
Navel, Ludwigsburg
Förderart: Protoyp

„Exploration Launcher“ ist ein Puzzle-Adventure Spiel, das mehrere Genres durch eine gemeinsame Mechanik verbindet und den Spieler immer wieder durch wechselnde Ziele und verschachtelten Fortschritt überrascht und belohnt. Gesteuert wird das Geschicklichkeits-Game nach dem „Steinschleuderprinzip“: Spielende ziehen die Spielfigur wie an einem Gummiband auf und lassen ihn mit der gewünschten Stärke in die ausgewählte Richtung schnellen.

Paper Polymals _______________20.000 Euro
framelocker, Freiburg im Breisgau
Förderart: Konzept

Bei „Paper Polymals“ führen die Spielenden in einem Side-Scroller Diorama einen kleinen und mutigen Dackel aus Papier durch eine für ihn unerforschte Welt – etwa durch ein Kinderzimmer, über einen Spielplatz oder durch ein Klassenzimmer. Überall begegnen ihm andere Tiere und zahlreiche Herausforderungen. Die Mission des Dackels ist es, mit den neugewonnenen Freundschaften ein unvergessliches und spannendes Abenteuer zu erleben.

OnkoMovement ___________________20.000 Euro
augmented education, Heilbronn
Förderart: Prototyp

„OnkoMovement” ist ein App-basiertes Serious Game, welches mithilfe von Augmented Reality krebskranke Kinder spielerisch und unterbewusst zu Sport- und Bewegungsübungen motivieren soll. Ziel ist es, den Kindern auf den Krankenstationen die eigenständige Durchführung von Übungen für die Bewegungstherapie zu ermöglichen und die Therapeut*innen bei der Motivation der Kinder zu unterstützen. Der Gamification-Charakter entsteht dadurch, dass die Anwender*innen verschiedene Schwierigkeitsstufen und Level durchlaufen, angepasst an den Therapiefortschritt und den Gesundheitszustand.

DataHolic