Emissive und HTC VIVE unterstützen die virtuelle Nachbildung von Notre-Dame

Der Bau der Kathedrale Notre-Dame de Paris begann 1163 und dauerte mehr als ein Jahrhundert bis zu ihrer Fertigstellung. Das weltbekannte Bauwerk wird für seine Architektur anerkannt und bewundert. Im Laufe der Zeit änderte sich ihre Funktion immer wieder. Die Kathedrale wurde Zeuge wichtiger historischer Momente wie der Krönung Napoleon Bonapartes zum Kaiser und war der Schauplatz von Victor Hugos Klassiker Der Glöckner von Notre-Dame. Heute zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die jahrhundertelange Geschichte und die unübertroffene Architektur beeindrucken Menschen auf der ganzen Welt. Als im Jahr 2019 ein Feuer große Teile des Innen- und Außenbereiches der Kathedrale zerstörte, war der Verlust weit über die Grenzen Frankreichs hinaus zu spüren.

Weltweit herrschte große Bestürzung über den Verlust eines solchen kulturellen Wahrzeichens. Frankreich startete unmittelbar Kampagnen zur Finanzierung des Wiederaufbaus. Darüber hinaus setzte man sich das Ziel, die mit Notre-Dame verbundenen Erinnerungen und Erfahrungen über Fotos und Videos hinaus zu bewahren.

Aufgrund ihrer Erfahrung bei der Entwicklung realistischer, interaktiver Erlebnisse, zu denen mit Mona Lisa: Beyond the Glass die erste VR-Ausstellung des Louvre zählt, wurde die auf VR spezialisierte Agentur Emissive ausgewählt, um Notre-Dame in digitaler Form wieder zum Leben zu erwecken. Nach monatelanger mühevoller Kleinarbeit wurde Notre-Dame in VR nachgebaut. Dabei kamen hochauflösende Scans des Innenbereichs zum Einsatz. Das Projekt ist nun endlich bereit, um der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden.

Die Arbeit von Emissive bedeutet, dass Besucher*innen die Schönheit von Notre-Dame virtuell erleben können. Dafür kommt die VIVE Focus 3 von HTC zum Einsatz, um das Innere der berühmten Kathedrale erkunden zu können. In Zusammenarbeit mit dem französischen Telekommunikationsunternehmen Orange wird die Ausstellung am 15. Januar 2022 in La Défense, Paris, für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Cher Wang, Mitbegründerin und Vorsitzende von HTC, sagt dazu: „Die Möglichkeit, die beeindruckende Schönheit und Geschichte der Kathedrale von Notre-Dame in fantastischen Details zu erleben, ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie virtuelle Realität dafür sorgt, dass Geschichte weiterlebt. Dank der kompakten VIVE Focus 3 können Menschen die Atmosphäre hautnah erleben und die wunderbare Architektur und die wertvollen Relikte bewundern, als wären sie selbst vor Ort.“

Wang fügt hinzu: „Wir sind besonders stolz auf die Arbeit unseres Content-Partners Emissive, der weltweit führend in der Erschaffung außergewöhnlicher und einzigartiger VR-basierter kultureller Erlebnisse ist.“

Fabien Barati, CEO von Emissive, kommentiert: „Wir freuen uns der Öffentlichkeit das große Potenzial von immersiven Reisen zu zeigen. Unsere Teams sind stolz darauf, mit ihrem Fachwissen zur Rekonstruktion, Erhaltung und Verbesserung eines einzigartigen, symbolträchtigen Bauwerks wie Notre-Dame de Paris beizutragen.

In den kommenden Wochen werden Emissive und HTC VIVE weitere Einzelheiten darüber bekannt geben, wie dieses ambitionierte Projekt realisiert wurde.

DataHolic